Betriebliche Altersvorsorge IVFP bewertet Kompetenz von Betriebsrenten-Anbietern

Bauarbeiter verfolgen im Tagebau Nochten in Boxberg die Vorbereitungen für den Einbau der Großen Schwinge an der Förderbrücke F60.
Bauarbeiter verfolgen im Tagebau Nochten in Boxberg die Vorbereitungen für den Einbau der Großen Schwinge an der Förderbrücke F60. © dpa/picture alliance

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Kompetenz der Versicherer zur betrieblichen Altersvorsorge untersucht. Neun Anbieter erhielten dabei die Note „Exzellent“.

| , aktualisiert um 12:20  Drucken
Die betriebliche Altersversorgung (bAV) ist einer der wichtigsten, zugleich aber auch der komplexesten Pfeiler auf dem Feld der Altersvorsorge. Umso wichtiger ist es, dass die Anbieter dabei einen guten Job machen.

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat daher in einem aktuellen Rating überprüft, wie gut die Versicherer in diesem Feld sind. 29 Teilnehmer haben die Analysten auf 87 Einzelkriterien hin bewertet.



Beim Rating gingen die Tester auch auf aktuelle Fragen ein. Ein Beispiel hierfür ist etwa, ob die Anbieter die Kunden aktiv darauf hinweisen, dass Leistungen aus einer bAV auf die Höhe der
Grundsicherung angerechnet weden können.

Werbung


Insgesamt auffällig: Die Versicherer haben offensichtlich ein großes Interesse daran, besser zu werden. Wie das IVFP berichtet, haben sich viele Anbieter die Kritik der letzten Auswertung zu Herzen genommen und Verbesserungsvorschläge umgesetzt.

Entsprechend gut sind daher auch die Ergebnisse. Neun Anbieter bekamen die Bestnote „Exzellent“: Allianz, Alte Leipziger, Axa, Bayern-Versicherung, Generali, HDI, Nürnberger, Stuttgarter und Swiss Life.

Weitere Infos gibt es hier.
Pfefferminzia HIGHNOON