Betriebliche Altersvorsorge (bAV)

Schlagzeilen

„Untersagte Garantien sind ein Knackpunkt“ Arbeitgeber fremdeln noch mit Sozialpartnermodell

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz ist seit nunmehr über 15 Monaten in Kraft – trotzdem kennt nicht einmal jeder dritte Arbeitgeber das Sozialpartnermodell, wie eine repräsentative Online-Umfrage im Auftrag der Signal Iduna zeigt. Der Versicherer macht sich daher für eine „gemeinsame Initiative des Gesetzgebers und der Branche“ stark – und räumt zugleich ein: „Die untersagten Garantien sind ein Knackpunkt.“ mehr...

WERBUNG

Betriebsrente Power-Tipps für frisches bAV-Geschäft

Mehr Geld vom Arbeitgeber und eine neue Art von Betriebsrente: Die betriebliche Altersversorgung ist deutlich attraktiver geworden. Aufgrund der großen Resonanz hat die Continentale Lebensversicherung jetzt ihre erfolgreiche BRSG-Aktion bis zum 30. Juni 2019 verlängert. mehr...

Zukunftstag-Referent Michael Hauer im Interview „Digitalisierung hält Vermittlern den Rücken frei“

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase hätten immer noch viele Menschen Bedenken, fondsgebundene Versicherungen für ihre Altersvorsorge zu nutzen, sagt Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung. Wie Vermittler darauf reagieren sollten und wie die persönliche Beratung von der Digitalisierung profitiert, wird er auf dem Zukunftstag von Pfefferminzia am 21. Mai in Köln verraten. Hier gibt er einen Ausblick. mehr...

Aktuelles Urteil Gesetzgeber darf betriebliche Riester-Rente begünstigen

Sparer, die seit 2018 über ihren Arbeitgeber in eine Riester-Rente sparen, müssen auf die Leistungen aus diesen Verträgen keine Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen. Betriebsrentner, die über eine Direktversicherung vorgesorgt haben, aber schon. Ist das rechtens? Damit musste sich das Bundessozialgericht nun befassen. mehr...

16.000 Euro Abzug von Betriebsrente Ex-Meister protestiert per Rennrad gegen Doppelverbeitragung

„Das ist Betrug“, sagt der Rentner und Ex-Rennrad-Meister, Rudi Birkmeyer. Von seiner Betriebsrente wurden nach Auszahlung über 18 Prozent abgezogen: 16.000 Euro sollte er nachträglich an seine Krankenkasse zahlen. „Eine Unverschämtheit“, findet er, denn bei Abschluss der Direktversicherung 1987 sei ihm Sozialabgabenfreiheit versprochen worden. Nun will Birkmeyer knapp 700 Kilometer nach Berlin radeln, um auf seine und die Lage von Millionen anderer Betroffener hinzuweisen. mehr...

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Die Pfefferminzia-Veranstaltungsreihe geht in die zweite Runde! Am 21. Mai 2019 laden wir Sie herzlich zum 2. Zukunftstag für Versicherungsprofis ein.
Melden Sie sich jetzt an!

Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen