Sparkasse: Alle Bankkunden müssen künftig ihre Steuer-ID für Freistellungsaufträge hinterlegen. © Getty Images
  • Von Redaktion
  • 07.12.2015 um 16:01
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:20 Min

Zum Jahreswechsel treten so einige neue Regelungen in Kraft. Dazu gehören das besiegelte Ende der 10-stelligen Kontonummer sowie die Steuer-ID-Pflicht für Kindergeldzahlungen. Letzteres gilt nun auch für Freistellungsaufträge. Deshalb sollten Bankkunden unbedingt prüfen, ob sie ihre Steuer-Identifikationsnummer hinterlegt haben.

Alles Neue zum Thema Freistellungsauftag lesen Sie hier. Infos zur Steuer-ID-Pflicht des Kindergeldes bekommen Sie hier und mehr Wissen zum Sepa-Verfahren gibt es hier.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!