Schöner lachen in jeder Lebensphase - mit der richtigen Zahnzusatzversicherung gelingt das leichter © Gothaer
  • Von René Weihrauch
  • 10.06.2021 um 21:31
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:15 Min

Bei mehr als 150 unterschiedlichen Zahnzusatzversicherungen auf dem Markt kann man als Makler schon mal den Überblick verlieren. Wie finde ich die optimale Lösung für meinen Kunden? Eins schon mal vorweg: Super Testergebnisse sind nicht immer das entscheidende Kriterium.

Das Gebiss des Menschen ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Logisch, dass auch bei der Auswahl der richtigen Zahnzusatzversicherung individuelle Kriterien berücksichtig werden müssen. Die üblichen Tests und Benotungen wie von Stiftung Warentest mögen einen ersten Anhaltspunkt bieten. Für eine optimale Beratung sind die aber ein zu grobes Raster. „Testsieger sind nicht automatisch die sinnvollsten Zahntarife für jeden Kunden“, bestätigt David Brilmayer, Vorstand des Maklerunternehmens consurio AG und der Abwicklungsplattform zahnfairtrieb.de. Wie finde ich als Vermittler also die richtige Zahnzusatzversicherung?

Individuelle Kriterien sind entscheidend

Grundsätzlich gilt: Ein guter Tarif sollte die wichtigsten Leistungsbausteine enthalten, also Zahnersatz, Zahnbehandlung, Prophylaxe und Kieferorthopädie. Hinzu kommt die Entscheidung über die Höhe der prozentualen Erstattungssätze. Ob der Tarif für den Kunden wirklich passgenau ist, entscheiden aber noch andere Kriterien wie die individuelle Lebenssituation, die aktuelle Zahngesundheit und einiges mehr. Die Experten der Plattform zahnversicherung-online.de haben das Auswahlverfahren in sechs Punkten zusammengefasst:

  1. Auswahl der generellen Leistungsbausteine
  2. Entscheidung für die Leistungshöhe
  3. Prüfung des aktuellen Zahnzustandes
  4. Definition der Lebensphase (Kinder, Studenten, Erwachsene, Senioren)
  5. Festlegen eines Preisrahmens (wie teuer darf die Prämie sein?)
  6. Vergleich der Tarife
„Digitale Tools können Beratung perfekt unterstützen“

Im Laufe dieses Beratungsprozesses kann sich durchaus herausstellen, dass die preislich günstigste Versicherung nicht zwingend die beste sein muss. Die Auswahl des richtigen Tarifs mit den passenden Bausteinen funktioniert eben selten nach „Schema F“. „Für eine haftungssichere und umfassende Beratung bedarf es einiger Anstrengung“, so Brilmayer. „Plattformen wie zahnfairtrieb.de, die Maklern diverse Services rund um das Thema digitaler Verkauf und Kundengewinnung anbieten, können das perfekt unterstützen.“ Generell bräuchten Vermittler dazu einfache und effektive Softwaretools, mit denen sie auch online und nicht nur vor Ort vermitteln könnten. Der zahnfairtrieb-Chef: „Gerade während der Corona-Pandemie hat es sich gezeigt, wie gewinnbringend solche Tools sind.“

autorAutor
René

René Weihrauch

René Weihrauch arbeitet seit 35 Jahren als Journalist. Einer seiner Schwerpunkte sind Finanz- und Verbraucherthemen. Neben Pfefferminzia schreibt er für mehrere bundesweit erscheinende Zeitschriften und international tätige Medienagenturen.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!