Basis-Renten im Test Das sind die besten und schlechtesten Rürup-Renten

Wollen Selbstständige für den Ruhestand vorsorgen, dann bietet sich die Rürup-Rente an. Für wen sie sich lohnt und welche klassische Police empfehlenswert ist, hat die Zeitschrift Finanztest untersucht. Das sind die besten Angebote.

| , aktualisiert um 16:12  Drucken
Finanztest hat 47 Rürup-Versicherungen ohne Fondsinvestments unter die Lupe genommen. Davon haben zehn Policen das Qualitätsurteil „gut“ bekommen. Empfehlen können die Tester Policen von Europa, VHV, Hanse-Merkur, Huk 24, Interrisk, Huk-Coburg, Hannoversche Leben, Debeka und Karlsruher. In der Modellrechnung erhält der Kunde von diesen Anbietern eine garantierte monatliche Rente zwischen 712 und 758 Euro.

Am unteren Ende der Tabelle rangieren Rürup-Produkte von Helvetia, PB, Rheinland und Generali. Wobei der Tarif der Generali mit der Note „mangelhaft“ das Schlusslicht bildet. Schließt der Musterkunde eine Basis-Rente bei diesen Anbietern ab, erhält er eine Rentenzusage die sich zwischen 588 und 647 Euro bewegt.

Die Autoren der Studie bemängeln zudem, dass viele Versicherer sich dem Test verweigert haben. Darunter sind bekannte Anbieter wie Aachen-Münchener, Basler, Signal Iduna, Provinzial und die Versicherungskammer Bayern.

Die Testergebnisse der besten und schlechtesten Policen im Überblick:


Daten: Finanztest 12/2014

Was ist bei der Entscheidung für oder gegen die Basis-Rente zu beachten?


Ist erst einmal eine Rürup-Police abgeschlossen, kann der Kunde diese nicht mehr kündigen oder zurückkaufen. Wer sich die Beiträge nicht mehr leisten will oder kann, dem bleibt einzig die Möglichkeit, die Beitragszahlung einzufrieren. Die Rentenzahlung erfolgt in monatlichen Raten. Eine Auszahlung in einer Summe ist nicht möglich.
Ab 2015 sinkt der garantierte Zins für die eingezahlten Beträge von 1,75 auf 1,25 Prozent. Kunden, die ernsthaft an eine Basis-Rente denken, sollten sich dies noch vor dem Jahreswechsel überlegen.

Für wen eignet sich die Rürup-Rente?

Da der Versicherte kaum eine Chance hat, aus seinem Rürup-Vertrag herauszukommen, sollte er sich gut überlegen, ob er sich die Beiträge langfristig leisten kann. Geeignet ist eine Police in erster Linie für gut verdienende Selbstständige und Freiberufler. Von den Steuervorteilen profitieren diese am meisten. Geringverdiener hingegen haben nichts davon.

So haben die Finanzexperten bewertet:

Für die Notenvergabe hat Finanztest folgende Gewichtung vorgenommen: Die Renten-Zusage floss zu 40 Prozent in die Bewertung ein. Gleiches gilt für den Anlageerfolg. Zu jeweils 10 Prozent schlugen die Faktoren Flexibilität und Transparenz zu Buche.

Der Modell-Kunde wurde am 25. Oktober 1974 geboren. Den Vertragsbeginn haben die Finanztester auf den 1. November 2014 gelegt. Die Laufzeit beträgt 27 Jahre. Der Kunde zahlt einen jährlichen Beitrag von 6.000 Euro ein.
Pfefferminzia HIGHNOON