Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Bargeld oder Sparbuch Die Antwort der Deutschen auf niedrige Zinsen

Der Sparindex der Direktbank Comdirect erreichte im April den höchsten Stand seit zwölf Monaten.
Der Sparindex der Direktbank Comdirect erreichte im April den höchsten Stand seit zwölf Monaten. © Comdirect

Die Deutschen sparen wieder mehr – im Schnitt 119 Euro im Monat. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte betrifft die Anlagestrategie, die Sparer dabei wählen. Sie verheißt für die Zukunft nichts Gutes.

| , aktualisiert am 02.06.2016 12:13  Drucken
Der Sparindex der Direktbank Comdirect gibt monatlich Aufschluss darüber, ob die Deutschen lieber sparen oder konsumieren und wie sie dabei ihr Geld anlegen. Im April Sprang der Index von 98,8 auf 105,7 Punkte. Und verzeichnetet damit den höchsten Wert der vergangenen zwölf Monate. Anleger möchten im Moment also lieber sparen. 119 Euro legen sie dabei im Schnitt jeden Monat beiseite.

Werbung


Jetzt kommt das Aber: Die meisten horten das Geld als Guthaben auf dem Girokonto – oder haben es gleich als Bargeld zur Hand.

So legten die Deutschen im April ihre Ersparnisse an

•    Girokonto (60 %)
•    Sparbuch (54 %)
•    Tagesgeld (40 %)
•    Bausparvertrag (34 %)
•    Lebensversicherung (31 %)
•    Altersvorsorge (29 %)
•    Bargeld (29 %)
•    Festgeld (22 %)
•    Fonds (19 %)
•    Aktien (17 %)

Den Index berechnet Comdirect auf Basis einer Befragung von 1.600 Deutschen.
Kampf dem Krebs – Lebensfreude schenken und in eine bessere Zukunft investieren
Neue Ankenbrand-Studie: Worauf es Kunden bei der privaten Altersvorsorge tatsächlich ankommt
Financial Advisors Awards 2017
Ideen für Ihre Kundenansprache
Werbung

Ob per Postkarte, einem informativen Anschreiben oder einer aussagekräftigen Kundenbroschüre: die fondsgebundene Lebensversicherung WeitBlick können Sie Ihren Kunden auf vielerlei Weise präsentieren. Und mit der Angebotssoftware errechnen Sie schnell und einfach ein individuelles WeitBlick-Angebot.

Schauen Sie hier!