Ist Exekutivdirektor der Versicherungs- und Pensionsfondsaufsicht bei der Bafin: Frank Grund. © Ute Grabowsky / photothek.net / Bafin
  • Von Juliana Demski
  • 12.10.2017 um 12:12
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:25 Min

Große Versicherungen wie Ergo und Generali planen derzeit den Verkauf ihrer Lebensversicherungsbestände. Die Finanzaufsichtsbehörde Bafin kündigt nun an, die potenziellen Käufer streng prüfen zu wollen.

Wenn Lebensversicherer ihre Bestände verkaufen, muss die Finanzaufsichtsbehörde Bafin vorab ganz genau prüfen, ob der potenzielle Käufer ein geeigneter Kandidat ist und etwa die garantierten Leistungen auch erbringen kann.

„Je größer die betreffenden Bestände sind, desto größer sind auch die operationellen Anforderungen an einen Übernehmer“, so Bafin-Chef Frank Grund gegenüber dem Handelsblatt. „Wir werden die Belange der Versicherten wahren – nicht nur in finanzieller Hinsicht.“

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!