Axa-Vorstand im Gespräch „Jeder Zweite wählt chancenorientiert“

Patrick Dahmen, Vorstand Axa Lebensversicherung
Patrick Dahmen, Vorstand Axa Lebensversicherung © Jochen Rolfes

Patrick Dahmen, Vorstand Axa Lebensversicherung, über die Kombination von Sicherheit und Rendite in modernen Policen.

| , aktualisiert um 10:04  Drucken
Pfefferminzia: Sie haben vor rund einem Jahr Ihre Relax Rente an den Markt gebracht. Wie kommt diese im Vertrieb an?

Patrick Dahmen: Sehr gut. Die Police bietet, was die Versicherten am meisten schätzen: Sicherheit, Flexibilität und Rendite. Überdurchschnittliche Renditechancen können die Kunden nutzen, wenn sie einen Teil ihres Kapitals an der Börse für sich arbeiten lassen. Sie können ihre Anlagen jedoch jederzeit auch wieder umschichten und zum Beispiel vollständig in unseren Deckungsstock investieren. Das Deckungskapital dient zugleich als Basis unserer Renten- beziehungsweise Kapitalgarantie.

Welche der Produktvarianten wird bevorzugt?

Die Bereitschaft, etwas kapitalmarktaffiner zu investieren, ist durchausvorhanden. So wählt rund jeder Zweite chancenorientiert. Zudem entscheiden sich viele für die Comfort-Variante, die eine ausgewogene Strategie im Lebenszyklus repräsentiert. Bei ihr wird der Fondsanteil nach dem Lebensphasenkonzept sukzessive reduziert.

Nicht jeder Kunde ist aber wohl in der Lage, selbst die für ihn passenden Fonds auszuwählen.

Das ist auch nicht vorgesehen. Zum einen wird die Fondsselektion ja auch im Dialog mit den Beratern getroffen, die wir zu diesem Zweck intensiv schulen. Zum anderen halten wir die angebotenen Dachfonds mit vermögensverwaltendem Charakter für eine gute Wahl. Hier sorgt das Fondsmanagement je nach Marktlage für die richtige Mischung des Investments über die verschiedenen Anlageklassen hinweg.
Pfefferminzia HIGHNOON