Axa Strategisch in die Zukunft

|  Drucken

Thomas Buberl, Vorstandschef des Axa-Konzerns in Köln, will künftig manche Dinge anders machen. Drei Leitbegriffe sollen helfen, im Wettbewerb zu bestehen: einfach – fokussiert vernetzt.

Dafür schmeißt das Unternehmen ab sofort schwierig zu verstehende und Nischenprodukte aus dem Regal. Ihren Platz sollen modular gestaltete Versicherungslösungen einnehmen. Konkurrent Allianz bewegt sich mit dieser Philosophie schon seit geraumer Zeit erfolgreich im Markt.

Zudem soll der Blick fest auf jeweils nur noch ein Policen-Angebot je Kundenbedürfnis gerichtet sein. Damit könnten unnötige Kosten gespart Kunden wie Vertriebspartner einfacher angesprochen werden.

Und schließlich gehe es – Stichpunkt vernetzt – darum, Ausschließlichkeitsorganisationen und den Direktvertrieb über Internet und Telefon konsequent miteinander zu verbinden. Oder anders ausgedrückt: online gewinnen und dann vom Vermittler betreuen lassen.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen