Autounfall mit Autotür Der Aussteigende trägt meist die Hauptschuld

Immer vorsichtig sein beim Aussteigen aus dem Auto.
Immer vorsichtig sein beim Aussteigen aus dem Auto. © dpa/picture alliance

Eine Autofahrerin parkt und will aussteigen, touchiert dabei ein Auto, das neben ihr parken will. Ein klarer Fall, wer hier die Schuld hat? Nein, der Fall landete vor Gericht.

|  Drucken
Die Versicherung des Unfallgegners bezahlte nur die Hälfte des Schadens, woraufhin die Frau Klage einreichte. Schließlich sei ihre Autotür schon einige Sekunden offen gewesen.

Das Amtsgericht Hamburg-St. Georg war hier aber anderer Meinung (Aktenzeichen: 925 C 126/15). Die Richter machten sie stattdessen für 60 Prozent der Kosten haftbar.

Der Grund: Bei Unfällen mit geöffneter Fahrertür weist laut Ansicht der Richter viel darauf hin, dass der Aussteigende nicht umsichtig genug gewesen ist. Kann diese Annahme nicht widerlegt werden, trägt der Aussteigende die Hauptschuld. Dem anderen Fahrer wies das Gericht 40 Prozent der Schuld zu mit dem Hinweis, man müsse auf Parkplätzen stets besonders vorsichtig sein.
Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen