Auszüge aus der Göker-Biografie Teil 2 Mehmet Göker: „Ich führe, der Kunde folgt“

- Seite 3 -

Das Enfant terrible des Finanzvertriebs hat seine Autobiografie veröffentlicht. Mit freundlicher Genehmigung des Finanzbuch Verlags veröffentlichen wir in einer Online-Serie Auszüge des Werks. Heute: Wie Mehmet Göker über die DKV zum Finanzvertrieb kam und sehr schnell seine eigene Regeln aufstellte.

| , aktualisiert am 28.09.2015 10:17  Drucken

Prüfer: „Also, den können wir nicht bestehen lassen, der ist viel zu aggressiv …!“
Ich: „Wie aggressiv??“
Prüfer: „90 Prozent muss der Kunde reden, zehn Prozent Sie …“
Ich: „Also einer der keine Ahnung hat, soll 90 Prozent …?? Quatsch! Ich führe, der Kunde folgt. Und ich führe meinen Kunden dahin, wo er hin will. Ich bin der erfolgreichste Azubi der DKV-Geschichte, und Sie wollen mir erzählen, dass ich das nicht kann.“
Prüfer: „Mit diesem Verkaufsstil haben Sie keine Zukunft in dieser Branche.“

Und ich sitze da und denke: ›Ich verdiene mehr als ihr acht Typen. Ich setze
mich jetzt in mein neues 3er-Cabrio, fahre nach Hause und werde dort
ein hübsches Mädchen treffen. Ihr könnt hier weiter eure Scheiße machen.
Tschüss‹. Das habe ich gedacht und nicht gesagt. Ich bin gelernter
Versicherungskaufmann, mit der Note gut abgeschlossen.

Info: Mehmet Göker mit Christian Schommers: „Die Wahnsinnskarriere des Mehmet A. Göker. Vom Migrantenkind zum Millionär – Aufstieg, Fall und Comeback des Powerverkäufers“, Finanzbuch Verlag, 304 Seiten, 19,99 Euro.
Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen