Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Auswertung Lebenserwartung seit 1980 deutlich gestiegen

Eine Seniorin geht mit einer Gehhilfe in einem Caritas Seniorenzentrum über den Flur: Die Lebenserwartung hierzulande hat in den vergangenen Jahrzehnten kräftig zugelegt.
Eine Seniorin geht mit einer Gehhilfe in einem Caritas Seniorenzentrum über den Flur: Die Lebenserwartung hierzulande hat in den vergangenen Jahrzehnten kräftig zugelegt. © dpa/picture alliance

Um bis zu neun Jahre hat die Lebenserwartung in Deutschland seit den achtziger Jahren zugelegt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung im Auftrag des Versicherungsverbands GDV.

|  Drucken

Am meisten hat dabei die Lebenserwartung der Berliner zugelegt. Wer heute dort geboren wird lebt fast neun Jahre länger als das 1982 der Fall war. Ähnlich sieht es in den anderen ostdeutschen Bundesländern aus, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Am wenigsten Zuwachs gab es in Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Dort stieg die Lebenserwartung „nur“ um sechs Jahre im Vergleich zu den Werten aus den Achtzigern. Die höchste Lebenserwartung in Deutschland haben die Baden-Württemberger. Im Schnitt dauert ein Leben hier 82 Jahre – 1982 waren es 75 Jahre.

Warum leben die Bundesbürger immer länger? Das liegt vor allem an einer besseren gesundheitlichen Versorgung, einer besseren Ernährung und einer gesunkenen Umweltverschmutzung.

Höheres Rentenniveau für alle
Werbung

Mütter, die früh wieder in den Job einsteigen, könnten die Rentenbeitragszahler bis 2050 um insgesamt rund 190 Millarden Euro entlasten. So lautet das Ergebnis einer Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des GDV.

Was diese Entwicklung für Frauen in puncto eigener Rentenansprüche und der privaten Riester-Altersvorsorge in konkreten Zahlen bedeutet, lesen Sie in folgendem Beitrag.

Mein Geld TV zum Thema Altersvorsorge
Werbung

Wenn es um das Thema Altersvorsorge geht, gehört Deutschland in Europa zu den Schlusslichtern. Fehlen geeignete Altersvorsorgeprodukte oder ist es die zu erwartende Rente im Jahr 2030, die künftig auf einem Rentenniveau von 45 Prozent des Bruttoeinkommens liegen wird?

In der Expertenrunde von Mein Geld TV geht es um die richtigen Finanzprodukte und um Zukunftsthemen im Bereich der Altersvorsorge. Hier geht es zur Diskussionsrunde.

Phoenix Partnerschaft: die Pläne für Europa
Werbung

Standard Life geht von einem "harten Brexit" im März 2019 aus.

Nigel Dunne, der Geschäftsführer für Standard Life in Europa, erklärt wie die Pläne von Standard Life in der neuen strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe aussehen und was die konkreten Pläne für das Europageschäft sind.

Mit Weitblick die Vorsorge planen