Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Aussage des Finanzministeriums Kommt die Umsatzsteuer auf Provisionen nach Mifid II?

Das Detlev-Rohwedder-Haus in Berlin, Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen.
Das Detlev-Rohwedder-Haus in Berlin, Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen. © BMF/Hendel

Werden Vermittler nach Mifid II nun Umsatzsteuern auf ihre Provisionen entrichten müssen oder nicht? Nachdem zwei renommierte Rechts- und Steuerexperten bei dieser Frage zu keiner Einigung kamen, fragten unsere Kollegen von DAS INVESTMENT.com beim Finanzministerium nach. Hier kommt die Antwort.

| , aktualisiert am 08.09.2016 17:05  Drucken
Hier geht es zum Artikel.
Vorsorgen mal anders
Werbung

Wer spart, denkt oftmals an Tagesgeldkonten, Aktieninvestments oder gar Sparschweine. Doch man kann auch anders vorsorgen: indem man die eigene Person zur Marke macht. Das kann natürlich nicht jeder.

Lesen Sie hier wie Christiano Ronaldo es seit dem Kindheitsalter perfektioniert hat, in sich selbst zu investieren - und damit die beste Vorsorge für die eigene Zukunft zu treffen.

Offizielle Stellungnahme zu den Brexit-Plänen
Lohnlücke zwischen Frauen- und Männerfußball: Topgehälter versus Hungerlohn
Strategische Partnerschaft mit Phoenix
Der GARS – Rückblick und Ausblick