Auch personelle Änderungen vorgesehen Ergo bekommt eine neue Gruppenstruktur

Andree Moschner (links) kommt, Daniel von Borries verlässt den Vorstand der Ergo.
Andree Moschner (links) kommt, Daniel von Borries verlässt den Vorstand der Ergo. © dpa/picture alliance

Die Ergo Versicherungsgruppe baut um. Unter dem Dach der neu firmierten Ergo Group AG wird künftig das deutsche, internationale sowie das Direkt- und Digitalgeschäft in drei eigenen Einheiten gesteuert. Auf Vorstandsebene stehen zudem Änderungen an.

| , aktualisiert um 11:27  Drucken
Zusätzlich zur bestehenden Ergo International wird es künftig zwei neue Holding-Gesellschaften geben: Ergo Deutschland bündelt das Deutschlandgeschäft, Ergo Digital Ventures ist für alle Digital- und Direktaktivitäten der Gruppe einschließlich der Ergo Direkt zuständig.

Vorstandschef Markus Rieß: „Mit der Ergo Digital Ventures AG schaffen wir sowohl das kulturelle Umfeld für Innovation als auch erstmals eine eigene starke Digitalsäule in unserer Gruppe. Die Trennung vom traditionellen Geschäft erleichtert es uns, neue Ideen schnell und mutig umzusetzen.“

Die Neustrukturierung führt auch zu personellen Veränderungen. Silke Lautenschläger, bislang im deutschen Geschäft für den Betrieb verantwortlich, wird diese Aufgabe künftig bei Ergo Deutschland wahrnehmen. Der für das internationale Geschäft zuständige Jochen Messemer bekleidet diese Position künftig bei Ergo International.

Das auf Ebene der Ergo Group neu geschaffene Ressort Finanzprodukte betreut ab 1. April 2016 Andree Moschner übernehmen. Der 53-Jährige verantwortet künftig alle Finanzprodukte und wird zusätzlich Mitglied der Geschäftsführung bei Meag Munich Ergo Asset Management. Moschner kommt von der Allianz, wo er zuletzt für das Betriebsressort verantwortlich war.

Daniel von Borries, bislang im Vorstand für Kapitalanlagen und die Aktiv-Passiv-Steuerung (ALM) zuständig, scheidet in gegenseitigem Einvernehmen zum 31. März 2016 aus dem Unternehmen aus.
Pfefferminzia HIGHNOON