Auch in Deutschland Griechischer Versicherer darf kein Neugeschäft mehr zeichnen

Die Finanzaufsichtsbehörde Bafin.
Die Finanzaufsichtsbehörde Bafin. © Kai Hartmann

Der griechische Versicherer International Life darf kein Neugeschäft mehr zeichnen – auch nicht in Deutschland. Das berichtet die deutsche Finanzaufsichtsbehörde Bafin.

|  Drucken

Die griechische Versicherungsaufsicht hat mit Verfügung vom 14. Dezember 2015 dem griechischen Versicherer International Life untersagt, Neugeschäft zu zeichnen. Das Verbot bezieht sich auch auf das Neugeschäft für Lebensversicherungen in Deutschland.

Aufgrund des sogenannten Sitzlandprinzips obliegt die Finanzaufsicht über den Versicherer nicht der Bafin, sondern der griechischen Versicherungsaufsicht Bank of Greece. Die Bafin steht aber in engem Kontakt mit der griechischen Aufsicht und wird die deutschen Kunden auf ihrer Internetseite über die weitere Entwicklung informieren.

Verbraucher können sich mit Fragen unmittelbar an die griechische Aufsicht wenden. Auch die Bafin steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie kann die Fragen jedoch nur aufnehmen und an die griechische Aufsicht weiterleiten.

Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen