Ein Mann arbeitet am 09.12.2014 in Böblingen (Baden-Württemberg) im Cyberabwehrzentrum von HP an einem Computermonitor, auf dem ein Quellcode angezeigt wirdHacker-Angriffe können heutzutage jeden treffen. © picture alliance / empics | Peter Byrne
  • Von Karen Schmidt
  • 27.10.2020 um 13:03
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:05 Min

Die Rating-Agentur Assekurata hat zum ersten Mal Cyber-Versicherungen untersucht, die sich an kleine und mittelgroße Unternehmen richten. Welche Anbieter die Analysten überzeugen konnten.

Cyber-Versicherungen werden angesichts zunehmender Hacker-Attacken auch für Mittelständler immer wichtiger. Die Rating-Agentur Assekurata hat daher nun erstmals Cyber-Tarife für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) untersucht.

Das Problem bei der Bewertung: Die Angebote am Markt sind noch recht jung, einen Marktstandard gibt es daher noch nicht – die Leistungsversprechen der Versicherer sind sehr unterschiedlich. „Aufgrund der großen Vielfalt der Bedingungen und der Intransparenz des tatsächlichen Deckungsumfangs haben wir eine spezielle Tarifanalyse für Cyber-Angebote in der Gewerbeversicherung entwickelt“, erklärt Arndt von Eicken, Managing-Analyst bei Assekurata. „Hierbei untersuchen wir jeden Tarif systematisch anhand seiner versicherungstechnischen Leistungsmerkmale. Um einen möglichst hohen Praxisbezug zu gewährleisten, haben wir unsere Bewertungsanforderungen aus Marktanalysen zu tatsächlichen Bedrohungspotenzialen und Schadenfällen abgeleitet.“

Mehr zum ThemaMehr zum Thema

Die Tarife klopfen die Analysten auf über 60 Kriterien ab, die schlussendlich in den folgenden Hauptprüfpunkten münden:

  • Allgemeine Bestimmungen
  • Gegenstand der Versicherung
  • Schutz von Identität und Reputation
  • Zahlungsmittelkonten und Kreditkarten
  • Schutz von Sachen und Daten
  • Betriebsunterbrechung
  • Drittschäden
  • Schadenmanagement
  • Transparenz

In einem ersten Wurf hat Assekurata die bewertet, die im November 2019 im Zuge einer Befragung der Maklergenossenschaft Vema zu den meistgenannten gehörten. Darüber hinaus untersuchte das Kölner Analysehaus den Tarif der Allianz, der erst nach der Umfrage eingeführt worden war.

Die einzelnen Tarife samt Bewertungen finden Sie in der Tabelle auf der nächsten Seite.

autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!