GKV – neue Chancen für Makler› zur Themenübersicht

Antwort binnen drei Wochen Krankenkassen dürfen Entscheidung über Kostenübernahme nicht hinauszögern

Ärzte im OP-Saal: Krankenkassen müssen sich schnell entscheiden, ob sie Kosten übernehmen oder nicht.
Ärzte im OP-Saal: Krankenkassen müssen sich schnell entscheiden, ob sie Kosten übernehmen oder nicht. © Pixabay

Lassen Krankenkassen nach einem Antrag auf Kostenübernahme zu lange auf sich warten, gilt das als indirektes Ja für die Kunden. Laut einem Urteil des Bundessozialgerichts in Kassel haben sie drei Wochen Zeit, sich dagegen zu entscheiden. Nur in bestimmten Fällen darf es länger dauern.

| , aktualisiert am 02.03.2018 11:54  Drucken

Was ist geschehen?  

Zwei Frauen wollen nach einer starken Gewichtsabnahme ihre Haut straffen lassen und reichen bei ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Kostenübernahme ein. Doch ihre Versicherung lässt sich viel Zeit, um über den Antrag zu entscheiden – acht Wochen dauert es, dann liegt die Absage im Briefkasten. Es geht vor Gericht.

Das Urteil

Das Bundessozialgericht in Kassel entscheidet, dass sich die Krankenkasse nicht angemessen verhalten hat (B 1 KR 15/17 R und B 1 KR 24/17 R ). Denn: Die gesetzlichen Fristen geben den Kassen eine Bedenkzeit von maximal drei Wochen. Alles darüber gilt als automatisch genehmigt. Auch fingierte Kostenübernahmen könnten Kassen nur dann zurücknehmen, wenn sie rechtswidrig seien, so die Richter. 

Wäre eine Rücknahme immer möglich, würde das manche Versicherte benachteiligen, heißt es in der Urteilsbekundung. Grund: Besserverdienende könnten auch nach der Frist ihre Rechnungen selbst bezahlen und dann das Geld zurückverlangen. Versicherte mit einem geringeren Einkommen könnten das nicht.

Einzige Möglichkeit für die Krankenkassen:

Falls ein Gutachten vom Medizinischen Dienst notwendig ist, kann sich die Frist auf fünf Wochen verlängern. In so einem Fall muss die Kasse den Versicherten aber darüber informieren. 

Ist ein im Bundesmantelvertrag für Zahnärzte vorgesehenes Gutachtenverfahren fällig, hat die Kasse sogar sechs Wochen Zeit. Der Gutachter muss dann innerhalb von vier Wochen eine Entscheidung treffen.

Win-Win-Situationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
Werbung

So können Finanzdienstleister Arbeitgeber unterstützen und Belegschaften motivieren. Darüber sollten Sie sprechen! Schaffen Sie Win-Win-Situationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier.

Die Umlagen in 5 Minuten kennenlernen
Werbung

Sie haben sich schon immer gefragt, was die gesetzlichen Umlagen genau sind und wie man mit diesem Wissen beim Kunden ins Geschäft kommen kann? Erfahren Sie hier mehr!

Mehr bKV- und bAV-Umsatz in Sicht
Werbung

Wenn die Produktwelt passt, aber der Zugang zu Unternehmen fehlt: Nützliche Informationen für Berater mit dem Fokus auf kleinere Unternehmen mit Belegschaften bis zu 30 Personen. Erfahren Sie hier, wie der Einstieg gelingen kann.

Wo können Makler die Wahltarife kennenlernen?
Werbung

Ihr Kunde möchte in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben und gleichzeitig die Vorteile eines Privatversicherten nutzen? Mit den Wahltarifen in der GKV geht’s.