Anlegerbarometer Deutsche Anleger sind mit ihren Geldanlagen unzufrieden

Anlegerbarometer: Sowohl kurz- als auch langfristig rechnen die deutschen Anleger mit niedrigen Zinsen.
Anlegerbarometer: Sowohl kurz- als auch langfristig rechnen die deutschen Anleger mit niedrigen Zinsen. © Union Investment

Die Deutschen sehen ihre Geldanlagen im aktuellen Niedrigzinsumfeld eher kritisch (57 Prozent). Zudem rechnen sie weiter mit niedrigen Zinsen. Dies sind Erkenntnisse des aktuellen Anlegerbarometers von Union Investment für das zweite Quartal 2015.

|  Drucken
Das Niedrigzinsumfeld belastet die deutschen Anleger. Mit ihren Anlagen sind vor allem Besitzer von Bankanlagen (59 Prozent) und Bausparverträgen (58 Prozent) unzufrieden. Aktienanleger fühlen sich mit ihrem Investment dagegen wohl (60 Prozent). Die beliebteste Anlageklasse bleiben Immobilien (77 Prozent).

Außerdem rechnen die Deutschen in den nächsten sechs Monaten weiter mit niedrigen Zinsen. Erst über die nächsten drei bis fünf Jahre rechnen 59 Prozent der Anleger mit moderat steigenden Zinsen.

Private Altersvorsorge gewinnt an Bedeutung

Des Weiteren zeigt das Anlagebarometer, dass die private Altersvorsorge im Niedrigzinsumfeld an Wichtigkeit gewinnt. Knapp zwei Drittel der Befragten (62 Prozent) halten es für wichtig, für das Alter vorzusorgen. Unter den 20- bis 29-jährigen sind es 67 Prozent.
Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen