Angebotserweiterung Servicestellen vermitteln ab April auch Psychotherapeuten-Termine

Ein Arztgespräch: Mit Servicestellen können Patienten schneller an einen Termin kommen.
Ein Arztgespräch: Mit Servicestellen können Patienten schneller an einen Termin kommen. © dpa/picture alliance

Trotz viel Kritik von Seiten der Kassenärzte haben gesetzlich Versicherte seit über einem Jahr die Möglichkeit, sich über Servicestellen Facharzttermine vermitteln zu lassen. Ab April soll das Angebot auch auf Psychotherapeuten erweitert werden.

|  Drucken
Sogenannte Servicestellen versprechen seit einem Jahr, Patienten schneller den sehnlichst erwarteten Facharzttermin zu vermitteln. Nun soll das Angebot zum April erweitert werden. Dann sollen Patienten auf diesem Weg auch Termine bei Psychotherapeuten erhalten können.

Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sowie Krankenkassen unterstützen die Servicestellen. Gröhe sieht darin eine „Stärkung der Patientenrechte“. Demnach kann sich jeder gesetzlich Krankenversicherte seit Ende Januar 2016 mit einer dringlichen Überweisung vom Hausarzt an ein Callcenter wenden. Die Mitarbeiter müssen ihm mit einer Frist von einer Woche einen Termin vermitteln – dieser darf dann wiederum maximal vier Wochen in der Zukunft liegen.



Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ist von den Servicestellen hingegen wenig angetan, weil sie bislang vergleichsweise wenig Nutzen verspricht – zumindest wenn man auf die Statistik schaut: Die Zahl der Termine, die Patienten 2016 vermittelt bekommen hätten, habe unter 120.000 gelegen, sagte der Vorstandsvorsitzende Andreas Gassen gegenüber Spiegel Online. „Wir hatten in diesem Zeitraum 580 Millionen ambulante Behandlungsfälle“, fügte er hinzu.
Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen