Kunden möchten in Zeiten einer Krise wie Corona professionell von ihren Versicherern betreut werden. © obs/Canada Life Assurance Europe plc/Celina Kowalski
  • Von Manila Klafack
  • 10.08.2020 um 11:38
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:50 Min

Kunden wünschen sich von ihren Versicherern und Vermittlern, auch in Krisenzeiten professionell betreut zu werden. Dazu gehört es unter anderem, dass sie ihre Verträge flexibel an die aktuelle Situation anpassen können und dass Versicherer und Makler digital erreichbar sind.

Die Hälfte der Deutschen fühlt sich zwar für eine Krise wie jüngst die Corona-Pandemie ausreichend abgesichert. Doch die andere Hälfte hat dieses Gefühl demzufolge nicht, besagt eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Yougov unter 3.077 Personen im Auftrag des Lebensversicherers Canada Life.

14 Prozent der Bundesbürger vermisst demnach eine ausreichende Altersvorsorge. Rund jeder Zehnte (11 Prozent) findet sich nicht ausreichend gegen finanzielle Verluste geschützt, die durch Arbeitsausfälle, Betriebsunterbrechung oder ausfallende Veranstaltungen entstehen. Weitere 10 Prozent sehen ein Defizit hinsichtlich einer schweren Erkrankung oder einer anderen Absicherung der Arbeitskraft.

Des Weiteren wollten die Marktforscher wissen, was die Kunden von Versicherern und Vermittlern derzeit erwarten. Knapp die Hälfte (47 Prozent) möchte, dass ihr Versicherer sie auch in Krisenzeiten professionell betreut. 50 Prozent stellen diese Forderung an ihren Vermittler.

42 Prozent wünschen sich, ihre Verträge flexibel auch bei finanziellen Engpässen gestalten zu können. Fast ein Viertel (23 Prozent) setzt voraus, dass das Unternehmen digital erreichbar ist. Auch proaktive Informationen über mögliche Auswirkungen der Krise auf die Verträge erwarten die Kunden. Zudem wünschen sich 29 Prozent der Deutschen, dass ihr Vermittler digital erreichbar ist, beispielsweise via Videokonferenz.

autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach Studium und redaktioneller Ausbildung verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!