Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Analyse zum Sozialpartnermodell Garantieverzicht ermöglicht höhere Betriebsrente

Debeka-Vorstand Normann Pankratz verbindet den Verzicht auf Garantien in der betrieblichen Altersversorgung mit viel mehr Freiheiten.
Debeka-Vorstand Normann Pankratz verbindet den Verzicht auf Garantien in der betrieblichen Altersversorgung mit viel mehr Freiheiten. © Rentenwerk

Garantien in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) sind nicht mehr zwingend vorgeschrieben – und das ist gut für die Beschäftigten, denn sie können auf höhere Renten hoffen. Das zeigt zumindest eine Analyse des bAV-Konsortiums Rentenwerk. Demnach kann sich die Rentenleistung bei einem 25-Jährigen von bisher garantierten 170 Euro auf bis zu 765 Euro erhöhen.

| , aktualisiert am 12.02.2019 09:06  Drucken

Ein 25-jähriger Sparer, der monatlich 100 Euro einzahlt, bekommt im klassischen Modell der betrieblichen Altersversorgung eine bisher garantierte Rente von 170 Euro im Monat heraus. Im neuen Modell hingegen sind es bis zu 765 Euro oder mit einem stark auf Sicherheit ausgerichteten Anlage-Mix 421 Euro. Das zeigt eine Analyse des Rentenwerks, einem Konsortium der Lebensversicherer Barmenia, Debeka, Gothaer, Huk-Coburg und Stuttgarter.

Ein 35-Jähriger könnte demnach statt 130 Euro künftig zwischen 259 und 416 Euro erreichen, je nach gewähltem Risikoprofil, teilt das Rentenwerk mit. Grund für diese viel höherer Renten sei der Verzicht auf Garantien, der risikoreichere Anlagen in Aktien ermögliche.

Ängste wegen fehlender Garantien seien unbegründet

„Der Verzicht auf Garantien ist kein Nachteil“, sagt Debeka-Vorstand Normann Pankratz, sondern biete vielmehr die Freiheiten, die eine moderne Altersversorgung brauche. Ängste vor dem Garantieverzicht hält Pankratz für unbegründet. „Zwar schwanken Märkte zwischenzeitlich – angesichts der oft jahrzehntelangen, kollektiven Geldanlagen spielt das erwartungsgemäß aber kaum eine Rolle“, so Pankratz. Herkömmliche Anlagen glichen dagegen kaum mehr die Inflation aus.

Allerdings können interessierte Arbeitnehmer diese neue Form der Altersvorsorge, die durch die Einführung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes (BRSG) möglich wird, noch nicht nutzen. Dafür braucht es zuvor eine Einigung der Sozialpartner. Und die steht noch aus.

„Wir hoffen, dass die Reform in diesem Jahr in der Praxis ankommt“, so Pankratz. Die Zeit dränge. Angesichts der weiterhin niedrigen Zinsen drohe vielen Menschen im Alter „ein böses Erwachen“.

Das Rentenwerk bietet unterschiedliche Sicherheits-Niveaus, bei denen die Tarifparteien zwischen chancenreichen und konservativen Profilen wählen können. Zudem lässt sich Riester-Förderung in das Angebot des Konsortiums integrieren.

Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Nullzinsen für Sparer: Christian Nuschele im Interview
Werbung

Die Niedrigzinspoltik geht weiter. Eine Wende ist nicht in Sicht. Was bedeutet das für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau?

Darüber sprach Christian Nuschele (li), Vertriebschef bei Standard Life, jetzt mit Börsenmoderator Andreas Franik. Nuschele kennt bessere Lösungen als das Tagesgeldkonto.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.