Analyse IVFP kürt die kompetentesten bKV-Anbieter

Ein Mitarbeiter des BMW-Werks in Dingolfing: Sowohl Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern kommen die Leistungen in der bKV zugute; trotzdem nutzen sie bisher eher wenig.
Ein Mitarbeiter des BMW-Werks in Dingolfing: Sowohl Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern kommen die Leistungen in der bKV zugute; trotzdem nutzen sie bisher eher wenig. © dpa/picture alliance

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) bietet einige Vorteile. So können etwa Menschen mit Vorerkrankungen über den Betrieb oft eine Versicherung bekommen, die sie alleine vielleicht nicht erhielten. Trotzdem nutzen erst recht wenige Deutsche diese Möglichkeit. Warum das so ist, hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) herausgefunden. Und auch gleich die besten bKV-Anbieter ermittelt.

| , aktualisiert um 11:17  Drucken
Noch ist die betriebliche Krankenversicherung (bKV) nicht weit im Markt verbreitet, zeigen Analysen. So schafft sie derzeit nur eine Marktdurchdringung von rund 10 Prozent. Der Grund: Unübersichtlichkeit und Vielschichtigkeit im Versicherungsmarkt.

Dabei bietet die bKV einige Vorteile: „Die Vermutung liegt nahe, dass die Krankenkassen in den nächsten Jahren zunehmend Leistungen kürzen werden. BKV-Tarife sind ideal dazu geeignet, diese Kürzungen aufzufangen. Der umfassende Schutz durch eine ambulante und/oder stationäre Absicherung kann auch zu einer schnelleren Genesung des Mitarbeiters führen“, sagt Frank Nobis, Geschäftsführer vom Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP). Auch die Gesundheitsprüfung entfällt oft oder ist hier zumindest nicht so streng wie bei einer Einzelversicherung.



Das Institut hat ein Kompetenz-Rating der bKV-Anbieter erstellt. „Ein reiner Produktvergleich ist hier zu kurz gesprungen, handelt es sich doch bei der Implementierung einer bKV um einen intensiven Prozess, der qualifizierten Beratungsbedarf erfordert“, so Nobis.

Die Bereiche Beratung, Vertragsgestaltung, Service und Verwaltung sowie Produktportfolio haben sich die Forscher angeschaut, die mit einem Anteil von jeweils 25 Prozent in die Gesamtbewertung eingeflossen sind.

Im Teilbereich Beratung schnitten neben Axa, Allianz und Hallesche auch die Bayerische Beamtenkrankenkasse und Süddeutsche Krankenversicherung gut ab. In Sachen Vertragsgestaltung sah es bei der Bayerischen Beamtenkrankenkasse erneut gut aus. Auch Hallesche, Axa, Württembergische und R+V schnitten hier gut ab.

Werbung


Wenn es um Service und Verwaltung geht, gehören hier neben Allianz, Axa und Hallesche auch Württembergische und Gothaer zu den führenden Anbietern im Ranking. Im Bereich Produktportfolio haben fast alle Anbieter gleich abgeschnitten. Das liegt aber daran, dass Arbeitnehmer bei der Entscheidung sehr auf vielfältige Leistungen achten. Deshalb müssen die Versicherer diesen Wunsch auch erfüllen.

Pfefferminzia HIGHNOON