Die Allianz zeigte sich bei der Analyse des IVFP in Topform und belegte Platz 1 der solidesten Versicherer. © dpa/picture alliance
  • Von Redaktion
  • 21.11.2016 um 11:28
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:55 Min

Das Institut für Vorsorge- und Finanzplanung (IVFP) hat sich die Solidität von Lebensversicherern hierzulande angeschaut. Wer die Nase in der Bewertung vorne hat und welche Kennzahlen sich die Analysten angeschaut haben, lesen Sie hier.

Beim Abschluss von Lebensversicherung sollten die Solidität und die langfristige Entwicklung der Anbieter ein entscheidendes Auswahlkriterium sein.  „Daher sollte jeder Interessierte sich die Kennzahlen der Lebensversicherer intensiv ansehen, bevor er sich für ein Vorsorgeprodukt entscheidet“ sagt Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Das IVFP hat das nun getan. 210 Punkte konnten die Lebensversicherer über 22 Kriterien aus den Bereichen Stabilität, Sicherheit, Ertragskraft und Markterfolg erreichen. Dabei untersuchten die Analysten nur Werte, die sich aus den Zahlenwerken der Lebensversicherer oder des Konzerns und aus öffentlich zugänglichen Quellen (Geschäftsbericht, Bafin-Berichte) herauslesen lassen.

Wichtig ist auch das Kriterium „Trendanalyse“, das zehn Kennzahlen ins Verhältnis setzt und damit die langfristige Entwicklung eines Lebensversicherers untersucht. Und der „Bestandsmix“, bei dem sich die Forscher Bestandskennzahlen anschauen. Positiv bewertet wird ein ausgewogener Mix in der Bestandsstruktur des Versicherers.

Und wer liegt nun vorn? Platz 1 schafft die Allianz mit einer Gesamtnote von 1,0. Platz 2 teilen Debeka und Europa mit der Note 1,2. Auf Platz 3 liegen Alte Leipziger und Axa mit der Note 1,3.

Hier geht es zu den ausführlichen Tabellen des IVFP.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!