Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Analyse der DZ Bank Nullzinspolitik kostet jeden Bundesbürger 3.000 Euro

Dunkle Wolken ziehen am 26. April 2017 über der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt hinweg.
Dunkle Wolken ziehen am 26. April 2017 über der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt hinweg. © dpa/picture alliance

Seit 2010 hat die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) jedem deutschen Sparer einen Zinsverlust von durchschnittlich 5.317 Euro, insgesamt 436 Milliarden Euro, beschert. Das hat eine Analyse der DZ Bank ergeben. Rechnet man dies mit der Kreditersparnis gegen, bleibt ein Netto-Verlust von durchschnittlich etwas mehr als 3.000 Euro für jeden Sparer.

|  Drucken

Wie hoch die Zinseinbußen der Deutschen infolge der EZB-Zinspolitik seit 2010 ausgefallen sind, wollten die Experten der DZ-Bank herausfinden und haben dazu Daten der Bundesbank und anderen offiziellen Statistiken ausgewertet. Als Vergleichszeitraum diente den Analysten die Jahre 1998 bis Ende 2008, berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS).

Das Fazit der Untersuchung lautet so: Von 2010 bis 2016 gingen den Deutschen Zinseinnahmen in Höhe von 344 Milliarden Euro durch die Lappen. In diesem Jahr kommen noch einmal 92 Milliarden Euro hinzu, schätzen die Analysten – macht unterm Strich: 436 Milliarden Euro. Im Durchschnitt beträgt der Verlust für jeden Bundesbürger also 5.317 Euro.

Gleichwohl hellt sich das Gesamtbild wieder etwas auf, wenn man die Kreditersparnis infolge der Niedrigzinsen gegenrechnet: Von 2010 bis 2017 beträgt diese laut DZ Bank 188 Milliarden Euro. Der Netto-Verlust liegt demnach 248 Milliarden Euro beziehungsweise 3.024 Euro je Bundesbürger.

„Deutschlands Sparer zahlen einen üppigen Teil der Rechnung"

„Deutschlands Sparer zahlen einen üppigen Teil der Rechnung für die lockere Geldpolitik der EZB", sagte der Chefökonom der DZ Bank, Stefan Bielmeier, im Gespräch mit der FAS, über das Zeit Online berichtet hat.

Die EZB hatte den zentralen Zinssatz vor einem Jahr auf den historisch niedrigen Wert von 0,0 Prozent gesenkt, um die Inflationsrate wieder auf ihre Zielmarke von rund zwei Prozent zu bringen und zugleich die Konjunktur anzukurbeln.

Ende April gab EZB-Präsident Mario Draghi bekannt, an der Nullzinspolitik festhalten zu wollen.

MyFolio-Finder
Werbung

Rückblick und Ausblick: Webinar zur Fonds-Entwicklung
Werbung


In diesem einstündigen Webinar der Standard Life Versicherung stehen die Fonds Global Absolute Return Strategies Fund (GARS) und Aberdeen Standard SICAV I Diversified Growth Fund (DGF) im Mittelpunkt.

Andrea Wehner, Investment Specialist Multi Asset, zeichnet die Wertentwicklung des vergangenen Quartals nach, identifiziert die Haupttreiber und erläutert die aktuelle Positionierung der Fonds im Finanzmarktumfeld.

Das Webinar findet am 28. Mai 2019 um 10 Uhr statt. Interessiert? Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

WeitBlick: Jetzt noch mehr Fonds im Portfolio
Werbung


Der Versicherer Standard Life hat das Portfolio für seine fondsgebundene Lebensversicherung WeitBlick um eine Vielzahl zusätzlicher Fonds aufgestockt – angefangen von BlackRock über Flossbach von Storch bis Raiffeisen oder DWS. Für jeden Anlegertyp ist damit etwas Neues dabei – seien es globale Aktienmärkte, konservative Investments, nachhaltig ausgelegte Fonds oder solche mit sozialem Schwerpunkt.

Makler, die einen Fondswechsel für ihre Kunden planen, finden hier außerdem ein Wechselformular. Jetzt mehr erfahren.

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.