Das Institut für Finanz-Markt-Analyse hat die aktuellen Marktstandards von 500 Berufsunfähigkeitstarifen analysiert. © picture alliance / dpa Themendienst | Kai Remmers
  • Von Manila Klafack
  • 30.07.2020 um 12:33
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:10 Min

Die Produkte in der Sparte Berufsunfähigkeitsversicherung befinden sich laut einer aktuellen Analyse des Kölner Instituts für Finanz-Markt-Analyse Infinma in diesem Jahr weiter auf einem hohen Niveau. Die Experten untersuchten anhand von 18 Kriterien 500 Tarife und stellten dabei auch zahlreiche Produktveränderungen fest.

„Die Produkte in der Berufsunfähigkeit bewegen sich weiterhin auf einem sehr hohen qualitativen Niveau“, erklärt Jörg Schulz, Geschäftsführer beim Institut für Finanz-Markt-Analyse, Infinma. Der starke Wettbewerb im Bereich der Arbeitskraftabsicherung und speziell der BU führe außerdem zur permanenten Weiterentwicklung der Produkte. Nur 37 von 75 Gesellschaften haben diesmal die Voraussetzungen für eine kostenlose Zertifizierung durch Infinma erfüllt.

„In diesem Jahr hat es schon zahlreiche Produktveränderungen gegeben, die sich früher oder später auch auf die Marktstandards auswirken werden“, fasst Schulz die Ergebnisse der aktuellen Untersuchung zusammen.

„Die Regelungen zur Umorganisation des Arbeitsplatzes bei Selbstständigen ist im Moment offensichtlich ein Kernthema vieler Anbieter“, ergänzt Geschäftsführer-Kollege Marc Glissmann. „Die Regelungen sind derzeit so vielfältig und komplex, dass wir erstmals für ein Kriterium keinen eindeutigen Marktstandard ermitteln konnten.“

Viele Veränderungen erwartet

Versicherer würden offensichtlich unterschiedliche Schwerpunkte setzen, etwa auf Solo-Selbstständige und Betriebe mit weniger als fünf beziehungsweise zehn Mitarbeitern oder bestimmte Berufe. „Zum anderen scheinen sich die Formulierungen zumindest in Teilbereichen zu überschneiden“, erklärt Schulz.

„Aus diesem Grund haben wir das Kriterium auch im Sinne einer kontinuierlichen Information zwar beibehalten, aber aktuell noch keine Bewertung im Sinne der Marktstandards vorgenommen. Wir gehen davon aus, dass hier die Entwicklungen der nächsten Monate die Richtung weisen werden“, so Schulz weiter.

Auch bei den Themen Kostenübernahme bei Auslandsaufenthalt, Verlängerungsoption, Teilzeitklausel, Meldepflichten und Regelungen für Zielgruppen wie Schüler erwarten die Analysten Veränderungen.

Seit dem Jahr 2011 veröffentlicht Infinma regelmäßig die sogenannten Marktstandards in der Berufsunfähigkeitsversicherung und informiert über die am Markt üblichen und verbreiteten Regelungen in den BU-Bedingungen.

Hier geht’s zu den diesjährigen Ergebnissen.

autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach ihrer Ausbildung zur Redakteurin verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!