Das Logo der Munich Re am Hauptgebäude: Die Vermögensverwaltung Meag hat einen US-amerikanischen Interessenten. © dpa/picture alliance
  • Von Juliana Demski
  • 22.06.2018 um 10:13
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:30 Min

Die Vermögensverwaltung der Munich Re könnte schon bald einen US-amerikanischen Besitzer bekommen. Laut Presseberichten ist der Fondsmanager Guggenheim Partners an der Meag interessiert. Hier kommen die Details.

Die Meag (Munich Ergo Asset Management) verwaltet das Vermögen der Munich Re und der Erstversicherungstochter Ergo – 250 Milliarden Euro Kapital hütet der Asset Manager. Laut eines Berichts des Wallstreet Journals hat nun der US-Fondsmanager Guggenheim Partners Interesse an der Vermögensverwaltung angemeldet. Für die Amerikaner wäre die Meag ein Trittbrett nach Europa.

Nachdem die Munich Re bereits vor einigen Tagen ihre Tochtergesellschaft Ellipse an den US-Versicherer AIG abtrat, scheint sie auch über dieses Angebot intensiv nachzudenken. Laut Pressebericht wird spekuliert, ob der Rückversicherer im Gegenzug einen Anteil an Guggenheims Partnern bekommt.

Ein Sprecher des Rückversicherers wollte die Verkaufsgerüchte nicht kommentieren.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!