Die Welt wird digitaler und an der Digitalisierung kommt heute kein Makler mehr vorbei. Wie Versicherer ihre Vertriebspartner auf dem Weg in die digitale Welt begleiten können, demonstrierten die Teilnehmer des Forums, das der AMC Anfang September mit seinem Partner .dotkomm bei der HDI Versicherung in Köln ausrichtete.

Dass selbst ein Schuhkarton mit Digitalisierung zu tun haben kann, zeigte Marius Gerwinn, Geschäftsführer von Fileee aus Münster, in seinem Vortrag. Das 2014 gegründete Unternehmen bietet eine Lösung für Dokumente an. Nutzer von Fileee haben alle Unterlagen digital vorliegen, ergänzt um das analoge Ablagesystem Fileeebox. „Dokumente werden gescannt, digital hochgeladen oder automatisch aus Cloud-Diensten und E-Mail Accounts importiert“, schilderte Gerwinn den Verarbeitungsprozess. Das Angebot rundet eine Kommunikationsplattform ab, mit der Versicherer Dokumente digital und rechtssicher an ihre Kunden verschicken können.

Auf Produkte mit ausführlichem Beratungsbedarf ausrichten

Norbert Eickermann, Vorstandsmitglied von HDI Vertrieb, gab einen Überblick zu den Herausforderungen der Digitalisierung. Darüber hinaus beleuchtete er, warum „ganzheitliches Denken“ in der digitalen Welt nötig ist. Laut Eickermann sollen sich Vermittler auf Produkte mit ausführlichem Beratungsbedarf ausrichten und sich zugleich von günstigen Standardprodukten lossagen.

Wolfgang Reinhardt, Geschäftsführer von Optimise-it aus Hamburg, gab einen Überblick über aktuelle Chat- und Messenger-Lösungen. In seinem Vortrag erläuterte er, wie es um die Kommunikation über Messenger-Dienste wie WhatsApp und Co. zwischen Kunden und Unternehmen derzeit bestellt ist. Zudem ging er auf die Herausforderungen im Hinblick auf die europäischen Anforderungen zum Datenschutz ein.