Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales, spricht im September 2020 in der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag. © picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka
  • Von Karen Schmidt
  • 22.09.2020 um 12:41
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:35 Min

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil möchte mehr für die Altersvorsorge von Selbstständigen hierzulande tun. Ihre Einbeziehung in das System der Alterssicherung wolle er noch „in dieser Wahlperiode“ regeln, meint der SPD-Politiker.

„Corona hat gezeigt, dass wir eine breite Debatte über die Absicherung von Selbstständigen brauchen. Wir werden die Einbeziehung der Selbstständigen in das System der Alterssicherung noch in dieser Legislaturperiode regeln.“ Diese Versprechen gibt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in einem aktuellen Interview mit der „Rheinischen Post“ (kostenpflichtig).

Gerade die Corona-Krise habe vielen Selbstständigen verdeutlicht, wie schlimm es sei, im Alter nicht richtig versorgt zu sein. Daher arbeite man „mit Hochdruck“ an einer Lösung, so der Minister.

Mit Blick auf die nächste Rentenrunde gibt sich Heil vorsichtig. Dieses Jahr habe es ein kräftige Rentenerhöhung gegeben. Für das kommende Jahr wolle er aber „keine großen Versprechungen“ machen. Zu einer Rentensenkung werde es aber auf keinen Fall kommen, so der SPD-Mann.

autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!