Altersvorsorge Arbeitgeber warnen vor höheren Rentenbeiträgen

Steffen Kampeter ist Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.
Steffen Kampeter ist Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. © BDA

Wegen der demografischen Entwicklung werden die Beiträge in der gesetzlichen Rentenversicherung wohl steigen müssen – gerade dann, wenn man das Rentenniveau auf dem heutigen Stand einfrieren will, wie das manche Politiker derzeit vorschlagen. Die Arbeitgeber sprechen sich nun aber gegen steigende Beiträge aus.

| , aktualisiert am 16.12.2016 17:08  Drucken
„Wer immer nur beim Beitragszahler draufsattelt, zwingt die gesamte Rentenversicherung in die Knie“, zitieren die Zeitungen der Funke-Mediengruppe den Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Steffen Kampeter. Es sei unverantwortlich, die Beitragszahler immer weiter zu belasten und Panikmache zu betreiben.

Vielmehr müsste die Politik auf eine nachhaltige Rentenpolitik setzen. Generationengerechtigkeit und Fairness sollten hier die maßgeblichen Faktoren sein. „Wer ständig Kurswechsel fordert, riskiert Schiffbruch“, so Kampeter.
POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen