Christoph Willi ist Vorstand für das Ressort Nichtleben der Basler. © Basler
  • Von Achim Nixdorf
  • 16.04.2021 um 11:55
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Neue Organisationsstruktur: Die Basler bündelt mit Wirkung zum 1. Juli Exklusivvertrieb, Maklervertrieb Sach und Vertriebsförderung Sach im neuen Bereich Vertrieb Basler Sachversicherung. Das teilte der Versicherer jetzt mit. Der neue Bereich werde zukünftig durch ein vierköpfiges Team geführt.

Die Basler legt die Bereiche Exklusivvertrieb, Maklervertrieb Sach und Vertriebsförderung Sach zusammen und bündelt sie im neuen Bereich Vertrieb Basler Sachversicherung, der wiederum dem neuen Ressort Nichtleben zugeordnet wird. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung des Versicherers hervor.

Demnach wird der neue Bereich zukünftig durch ein vierköpfiges Leitungsteam geführt. Dazu gehören als Bereichsleiter Thomas Winkenbach für den Exklusivvertrieb, Jan Garbade als Bereichsleiter für die Vertriebsförderung sowie Bernd Einmold, der interimistisch den Maklervertrieb weiter leitet, zusätzlich die neue Rolle als Chief Sales Officer Basler Sach übernimmt und an Christoph Willi, Vorstand Ressort Nichtleben, berichtet.

„Wir bündeln drei Vertriebsbereiche, die auch vorher schon eng zusammengearbeitet haben, in einem absolut schlagkräftigen Vertrieb Basler Sachversicherung. Wir haben dabei ein gemeinsames Ziel: Wir wollen unsere Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner noch erfolgreicher machen“,  kommentiert Willi die neue vertriebliche Aufstellung.

Die Basler Versicherungen gehören zur Baloise Group, Basel (Schweiz) und hatten 2019 nach eigenen Angaben ein Geschäftsvolumen von 1,21 Milliarden Euro.

autorAutor
Achim

Achim Nixdorf

Achim Nixdorf ist seit April 2019 Content- und Projekt-Manager bei Pfefferminzia. Davor arbeitete er als Tageszeitungs- und Zeitschriftenredakteur mit dem Fokus auf Verbraucher- und Ratgeberthemen.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!