Alles automatisch Parkassistenten sollen Schäden verringern

Besonders auf großen Parkplätzen, wie hier zu sehen, passieren schnell Unfälle wegen Unachtsamkeit und Co.: Versicherer hoffen nun, dass Parkassistenten dies ändern können.
Besonders auf großen Parkplätzen, wie hier zu sehen, passieren schnell Unfälle wegen Unachtsamkeit und Co.: Versicherer hoffen nun, dass Parkassistenten dies ändern können. © Getty Images

Einmal nicht aufgepasst und schon ist eine Delle im Auto – besonders an engen Stellen passieren schnell Bagatellschäden beim Ein- und Ausparken. Versicherer erwarten nun, dass durch Parkassistenten die Quote solcher Schäden deutlich schrumpfen wird. Bald könnten für Autos mit entsprechender Ausrüstung sogar geringere Versicherungsbeiträge fällig werden.

| , aktualisiert um 15:23  Drucken

Die Huk-Coburg geht davon aus, dass Parkassistenten für weniger Schäden beim Einparken sorgen werden. „Unsere Untersuchungen sagen signifikante Rückgänge voraus. In der Haftpflichtversicherung wären es 40 Prozent weniger Sachschäden“, so der Huk-Generalbevollmächtigte Jörg Rheinländer gegenüber der Zeitung Auto Motor und Sport und fügt noch hinzu: „Wenn man im Kaskobereich nur auf Kollisionen schaut, dann sind es 45 Prozent.“

Momentan muss die Huk knapp eine halbe Milliarde Euro allein für Parkschäden bezahlen – und das jedes Jahr. Das einzige Problem ist nun: Nehmen die Kunden diese Möglichkeit auch an? „Wenn wir wissen, dass ein System 50 Prozent der Unfälle verhindern kann, aber nur in 25 Prozent der Fälle vom Fahrer genutzt wird, dann haben Sie leider nur noch 25 Prozent Reduktion“, so Rheinländer weiter.

Momentan gibt es in den meisten Autos Einparkhilfen mit akustischen Signalen. Diese hätten aber nichts gebracht, sagt Rehinländer. Die neue Form der vollautomatischen Parkassistenten könnte sogar den Versicherungsbeitrag verringern. Allerdings müssten die Versicherer vorher wissen, welche Parktechnik eingesetzt werde, um Statistiken über deren Zuverlässigkeit führen zu können, berichtet das Portal Golem.de.

Ein Beispiel: Für den 7er BMW gibt es bereits einen solchen Assistenten, der selbstständig einparken kann – auch dann, wenn der Fahrer nicht im Auto sitzt. Die nötigen Knöpfe befinden sich auf dem Schlüssel.

Pfefferminzia HIGHNOON