„Alle Garantien komplett durchfinanziert“ Allianz-Chefanleger strebt Aktienquote von bis zu 18 Prozent an

Rund 200 Millionen Euro legt die Allianz täglich am Kapitalmarkt an.
Rund 200 Millionen Euro legt die Allianz täglich am Kapitalmarkt an. "Die Zahl ergibt sich natürlich aus der Größe der Kapitalanlagen von über 250 Milliarden Euro", sagt Allianz-Chefanleger Andreas Lindner. © dpa/picture alliance

Das Finanzregelwerk Solvency II erlaubt Versicherern, „fast alles zu kaufen“, freut sich Andreas Lindner, Chefanleger der Allianz Lebensversicherung – zum Beispiel Parkuhrlizenzen in Chicago für 75 Jahre. In einem Interview sagt er, wie stark die Garantien die hauseigene Lebensversicherung belasten, wie er über neuartige Vorsorgeprodukte denkt und worin der Reiz einer Aktienquote von 18 Prozent besteht.

|  Drucken

Hier geht es zum Interview.

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Die Pfefferminzia-Veranstaltungsreihe geht in die zweite Runde! Am 21. Mai 2019 laden wir Sie herzlich zum 2. Zukunftstag für Versicherungsprofis ein.
Melden Sie sich jetzt an!

Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen