Alexander Küsel von der GDV-Schadenverhütung „Einbruchschutz gehört in die Bauordnung“

Polizisten machen nach einem Einbruch Fotos von den Einbruchspuren.
Polizisten machen nach einem Einbruch Fotos von den Einbruchspuren. © Getty Images

Deutsche Versicherer verzeichneten im vergangenen Jahr rund 160.000 Wohnungseinbrüche. Ein neuer Rekord. Zu einfach werde es den Einbrechern gemacht, sagt Alexander Küsel, Leiter der GDV-Schadenverhütung Sachversicherung. Eine Änderung der Bauvorschriften müsse her. Wie diese aussehen und was sie kosten könnte, erklärt Küsel im Interview.

|  Drucken
Hier geht es zum Interview.
Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Die Pfefferminzia-Veranstaltungsreihe geht in die zweite Runde! Am 21. Mai 2019 laden wir Sie herzlich zum 2. Zukunftstag für Versicherungsprofis ein.
Melden Sie sich jetzt an!

Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen