Aktuelle Zahlen zeigen Verkauf von Riester-Verträgen stagniert

Zwei Wohnungen sind in einem Haus in Berlin zu verkaufen: Nur der Wohn-Riester erfreut sich bei den Verbrauchern derzeit noch einiger Beliebtheit.
Zwei Wohnungen sind in einem Haus in Berlin zu verkaufen: Nur der Wohn-Riester erfreut sich bei den Verbrauchern derzeit noch einiger Beliebtheit. © dpa/picture alliance

Die Zahl der Neuabschlüsse bei Riester stagniert. Laut aktueller Daten des Bundesarbeitsministeriums gab es Ende Juni 16,492 Millionen Riester-Verträge in Deutschland. Im ersten Quartal war der Wert fast genauso hoch. Eine Riester-Variante indes, kommt immer noch gut beim Verbraucher an.

| , aktualisiert am 04.01.2017 17:24  Drucken
16,492 Millionen Riester-Verträge gab es Ende Juni in Deutschland. Im Vergleich zum ersten Quartal waren das 0,07 Prozent mehr und im Vergleich zum Vorjahr 0,06 Prozent mehr. Das zeigen aktuelle Zahlen des Bundesarbeitsministeriums, die der Wirtschaftswoche exklusiv vorliegen.



Nur eine Riester-Kategorie wächst laut dieser Zahlen noch mit etwas mehr Dampf: der Wohn-Riester. Hier lag das Plus bei 2,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal und bei 4 Prozent gegenüber Ende 2015.

Die Zahl der Riester-Rentenversicherungen sank im zweiten Quartal gegenüber den Monaten Januar bis März. Um 0,2 Prozent ging es hier runter. Größer war das Minus bei den Riester-Banksparplänen: Es lag bei 1,3 Prozent im Vergleich zu Ende März.

Pfefferminzia HIGHNOON