Die Mehrheit der Vermittler glaubt, dass sich Riester gut für Altersvorsorge eignet. © Bayerische
  • Von Redaktion
  • 05.07.2016 um 09:59
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:50 Min

Trotz der aktuellen Diskussion um die Zukunft der Riester-Rente glauben zwei Drittel der Versicherungsvermittler, dass der Absatz des staatlich geförderten Produkts konstant bleiben oder steigen wird. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Bayerischen.

47 Prozent der befragten Vermittler erwarten einen konstanten Verkauf von Riester-Produkten, 22 Prozent gehen von einem steigenden Absatz aus, zeigt die Umfrage. 365 Vertriebspartner der Bayerischen haben V.E.R.S. Leipzig und Professor Fred Wagner vom Institut für Versicherungslehre an der Universität Leipzig zum Thema Riester befragt.

Danach glauben 61 Prozent der Vertriebsprofis, dass sich die Riester-Rente für die private Altersvorsorge gut eignet. 27 Prozent antworten auf diese Frage mit „teils-teils“ und 11 Prozent antworten mit „schlecht“. Unterm Strich vermitteln 40 Prozent der Befragten häufig die Riester-Rente, 37 Prozent tun es manchmal, 5 Prozent nie.

Werbung

„Die Studie zeichnet ein differenziertes Bild über die Riester-Rente“, so das Fazit von Wagner. „Eine deutliche Mehrheit der Vertriebspartner weiß um die Vorzüge des Produkts, zugleich kann eine Minderheit damit wenig anfangen und bietet es deshalb auch nicht den Kunden an.“

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!