Affiliate-Marketing Wie Sie mit Ihrer Website Profit machen können

Die eigene Website trägt nicht nur zur Bekanntheit Ihres Unternehmens bei. Aus ihr lässt sich finanziell noch mehr herausholen, nämlich durch geschickt platzierte Werbung. Affiliate-Programme sind zu diesem Zweck unverzichtbar.

| , aktualisiert am 10.11.2014 13:44  Drucken

Was ist Affiliate-Marketing?

Unter Affiliate-Marketing versteht man in der Regel eine Zusammenarbeit von Webseiten-Betreiber (Affiliate/Publisher), Verkäufer (Merchant/Advertiser) und einer dritten Partei, die für die Abwicklung auf der Affiliate-Plattform, einer Art Marktplatz, zuständig ist. Wenn Sie nun mit Ihrer Internetpräsenz Geld verdienen wollen, übernehmen Sie die Rolle des Affiliates.

Welche Affiliate-Plattformen gibt es?

Affilinet

Seite: www.Affili.net

Bei Affilinet finden Sie ein breites Angebot an Partnern, die ihre Banner zur Verfügung stellen. Einige große Anbieter sind jedoch auf dieser Plattform noch nicht registriert. Außerdem ist das Hilfeportal für noch ungeübte User recht unübersichtlich. Dieses Manko wird allerdings mit dem unmittelbaren Support, in Form eines persönlichen Ansprechpartners, wieder wettgemacht. Affilinet ist allgemein sehr einfach in der Handhabung. Spätestens nach der persönlichen Schulung findet man sich leicht auf der Seite zurecht.

Pro: - solides Angebot an Affiliate-Partnern - kompetenter und freundlicher Service - persönlicher Ansprechpartner - schnelle Reaktionszeiten - teilweise exklusive Partner - einfach in der Handhabung - viele exklusive Gutschein-Aktionen

Contra:- einige große Anbieter noch nicht registriert - Hilfe-Portal auf der Seite unübersichtlich

Zanox

Seite: www.zanox.com/de

Eine weitere Affiliate-Plattform ist Zanox. Sie unterscheidet sich nur in wenigen Punkten von Affilinet.

Pro: - fast alle großen Namen vertreten - grafische Darstellung der Auswertung möglich - solider Service - umfangreiche FAQ

Contra: - kein persönlicher Ansprechpartner - bei mehreren Portalen muss jedes einzeln angemeldet werden - benötigt etwas Eingewöhnungszeit bei der Orientierung

 

Tradedoubler

Seite: www.tradedoubler.com

Tradedoubler ist eine international agierende Affiliate-Plattform die sich im deutschen Markt zwar platziert, jedoch noch nicht vollständig etabliert hat. Jedoch bietet sie viel Potenzial, wenngleich die Programm-Möglichkeiten noch ausbaufähig sind.

Pro: - Übersichtlicher Aufbau - guter Aufbau der Statistiken - Umfangreicher FAQ-Bereich - Einige Marken sind exklusiv bei Tradedoubler

Contra: - Nur sehr wenige deutsche Programme - Das Fehlen von Deeplinks

 

Belboon

Bei Belboon handelt es sich um ein Partnerprogramm-Netzwerk, das seit 2002 am Markt ist. Mit rund 1.300 Partnerprogrammen aus mehr als 30 Ländern hat sich diese Plattform inzwischen auf einem der vorderen Ränge in Deutschland platziert.

Seite: www.belboon.com

Pro: - sehr übersichtliche Admin-Oberfläche - solides Angebot an Programmen - Gutscheine sind möglich - optimaler Service

Contra:- einige große Programme nicht vorhanden

Provision durch Affiliate-Marketing

Das Konzept des Affiliate-Marketings basiert in der Regel auf einem einzigen Link der Produktanbieter, der auf der Affiliate-Plattform bereitstellt wird. Diese Links können dann innerhalb eines Banners verarbeitet werden oder als Textlinks fungieren. Die Vergütungsmethoden variieren jedoch.

Pay per click: Hierbei wird gezählt, sobald der User auf den Link oder den Banner klickt. Eine Garantie für einen Kauf ist für den Merchant jedoch nicht gewehrleistet.

Pay per view: Sobald der User die Seite betritt, wird gezählt. Dies funktioniert über einen Pixel innerhalb eines Banners, der das registriert. Diese Art von Vergütung wird nur für sehr große Portale mit viel Traffic genutzt.

Pay per lead: Hier gilt das reine Interesse des Kunden bereits als gültig. Meist erfolgt dies über die direkte Kontaktaufnahme zum Dienstleister. Pay per lead ist eine durchaus gängige Methode im Affiliate-Marketing, um eine Website zu monetarisieren.

Pay per sale: Wenn ein User das Produkt hinter einem Link kauft, handelt es sich um einen Pay per sale. Dabei handelt es sich um die gängigste Vergütungsmethode.

Wie kann ich Affiliate-Marketing effektiv einsetzen?

Zielgruppe und Content beachten: Wichtig ist, dass Sie die Banner entsprechend Ihrer Zielgruppe, sprich der Assekuranz, und den Inhalten anpassen.

Position bestimmen: Wählen Sie Positionen aus, die ins Auge fallen. Der untere Bereich Ihrer Website ist weniger empfehlenswert.

Qualität über Quantität: Sie sollten darauf achten, dass sie Ihre Seite nicht mit Bannern überladen. Zu viel Werbung schreckt User ab.

Textlinks verwenden: Es ist immer ratsam, innerhalb seiner Texte einzelne, themenspezifische Wörter mit relevanten Dienstleistern zu verlinken. Die meisten Affiliate-Partner stellen hier einige Textlinks bereit. Auch hierbei gilt wieder: Klasse statt Masse.

 

Pfefferminzia HIGHNOON