WERBUNG

Absicherung der Arbeitskraft MetallRente und KlinikRente erweitern ihr Produktangebot

© Panthermedia

Für Beschäftigte in handwerklichen oder pflegerischen Berufen, für die eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oft schwer finanzierbar und mit Einschränkungen (Altersgrenzen, teure Berufsgruppeneinstufungen) verbunden ist, stellt die Grundfähigkeitsversicherung eine echte Alternative dar: Sie deckt viele Grundfähigkeiten des Bewegungsapparats ab und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

| , aktualisiert am 19.07.2018 09:47  Drucken

Konsortialführerschaft: Versorgungswerke schenken Swiss Life erneut das Vertrauen

Die zwei großen Versorgungswerke MetallRente und KlinikRente haben ihr erfolgreiches Angebot zur Arbeitskraftabsicherung weiter ausgebaut: Seit Juli 2018 sind sie mit ihren Grundfähigkeitslösungen KlinikRente.Vitalschutz und MetallRente.Vital am Start, um ihren Beschäftigen in risikoreicheren Berufen eine wirkungsvolle Arbeitskraftabsicherung bieten zu können. Sowohl MetallRente als auch KlinikRente vertrauen bei der Grundfähigkeitsabsicherung erneut auf die Erfahrung, Expertise und Kapitalkraft von Swiss Life als Konsortialführerin.

Individueller Schutz nach Maß

Die Kunden der Versorgungswerke können jeweils aus drei Tarifvarianten wählen:

Highlight Teilkapitalisierungsmöglichkeit

Als echte Besonderheit bietet der Vitalschutz die Möglichkeit einer Teilkapitalisierung. Damit ist bei Verlust von einer der vier Grundfähigkeiten Gehen, Treppensteigen, Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs oder Autofahren eine Einmalauszahlung bis zur zwölffachen monatlichen Grundfähigkeitsrente möglich. Mit diesem Geld lassen sich bedarfsgerechte Umbaumaßnahmen finanzieren, wie zum Beispiel ein Treppenlift im Haus. Im Gegenzug wird die Grundfähigkeitsrente für den Zeitraum der versicherten Leistungsdauer anteilig gekürzt.

Bewährte und attraktive neue Zusatzleistungen

Daneben bieten die Konsortien sinnvolle Zusatzleistungen, die gemeinsam mit den Vitalschutz-Paketen versichert werden können, um die Absicherung genau auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen anzupassen.

•    Garantierte Nachversicherung
•    Dauerhafte Dynamik-Option
•    Mobilitätsbaustein „Nutzung des ÖPNV“
•    Schwere-Krankheiten-Option
•    Drei Pflege-Optionen

Branchentypische Definitionen und Alleinstellungsmerkmal Zusatzleistung

Für die elementare Grundfähigkeit „Gebrauch einer Hand“ erhalten Kunden der Versorgungswerke eine zweite, auf die Branche zugeschnittene Definition in den Allgemeinen Bedingungen: Bei MetallRente, das „Eindrehen einer Flügelschraube“ und bei KlinikRente das „Überziehen eines Schutzhandschuhs“. Als echte Zusatzleistung bieten die beiden Versorgungswerke in allen Produktvarianten die Zahlung einer dreifachen monatlichen Rente bei Verlust einer Grundfähigkeit auf dem Arbeitsweg oder durch einen Arbeitsunfall.

Quelle: Pixabay

Branchenspezifische Absicherung Arbeitskraftabsicherung

Mit den beiden Vitalschutzangeboten „MetallRente.Vital“ und „KlinikRente.Vitalschutz“ leisten die Versorgungswerke MetallRente und KlinikRente einen weiteren wichtigen Beitrag zur branchenspezifischen Absicherung der Arbeitskraft. Sie bieten nun für mehr als 15 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine noch bedarfsgerechtere und auf die Zielgruppen zugeschnittene Lösungsmöglichkeit. Einen ersten Überblick zum enormen Potenzial der angeschlossenen Branchen geben hierzu die Positivlisten von MetallRente und KlinikRente.
Fordern Sie diese am besten gleich an!

Weitere Informationen zur Grundfähigkeitsabsicherung von und mit Swiss Life finden Sie im Swiss Life WebOffice.

Kontakt
Swiss Life Deutschland
Zeppelinstraße 1
85748 Garching b. München
Tel. 089 - 38 109 - 0
Fax 089 - 38 109 - 41 80
info@swisslife.de
www.swisslife.de 

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen