Urlauber auf Teneriffa: Die Kanaren versichern ihre Touristen gegen Corona-Kosten. © picture alliance/Bildagentur-online/McPhoto-Boyungs
  • Von Juliana Demski
  • 10.08.2020 um 19:45
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:35 Min

Keine Angst vor Zusatzkosten in Folge einer Corona-Infektion – damit wollen die Kanarischen Inseln Urlauber anlocken, die wegen der Pandemie eine geplante Reise stornieren wollen. Im Falle einer Covid-19-Erkrankung auf einer der Inseln sind sie ab sofort automatisch über die spanische Axa versichert.

Die Kanarischen Inseln haben mit der Axa Spanien ein Abkommen geschlossen: Alle Touristen, die innerhalb der kommenden zwölf Monate anreisen, bekommen einen Versicherungsschutz vor Zusatzkosten im Falle einer Corona-Infektion vor Ort. Die Kanaren hoffen, mit der Vereinbarung mehr Urlauber anzulocken – und Reisestornierungen zu verhindern.

Laut Tourismusministerin Yaiza Castilla ist die Police bereits aktiv. Sie decke Kosten für medizinische Behandlungen, eine mögliche Rückführung oder verlängerte Aufenthalte aufgrund einer Quarantäne-Verordnung ab, wie das Portal „Teneriffa News“ berichtet.

Die Versicherung gelte für In- und Ausländer, die die Kanaren besuchten. Zudem sichere sie auch Reisende zwischen den einzelnen Inseln ab – allerdings nur, wenn die Infektion nicht bereits vor Reiseantritt bestand.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!