Abgesichert in 200 Metern Höhe So hoch ist die Versicherungssumme eines Hochseilartisten

Nik Wallenda balanciert in 200 Metern Höhe von Hochhaus zu Hochhaus in Chicago.
Nik Wallenda balanciert in 200 Metern Höhe von Hochhaus zu Hochhaus in Chicago. © Getty Images

Für Ruhm und Nervenkitzel setzen sie ihr Leben aufs Spiel: Hochseilartisten. Doch wie sind sie abgesichert? Ein Beispiel.

| , aktualisiert am 14.10.2015 14:37  Drucken

20 Millionen Dollar (17,9 Millionen Euro) – so hoch ist die Versicherungssumme der Haftpflichtversicherung von Nik Wallenda, berichtet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Warum diese außergewöhnlich hohe Summe? Wallenda ist Hochseilartist: Er balanciert in 200 Metern Höhe über ein 30 Meter langes Seil – und das in der als sehr windig bekannten Stadt Chicago. Hinzu kommt, dass er dabei auch noch eine Steigung von 19 Grad überwinden muss – und das alles mit verbundenen Augen.

Mit seiner Haftpflichtpolice hat Wallenda jedoch Montage-Team, Zuschauer und Häuser abgesichert. Sie kommt für Schäden bis zu 20 Millionen Dollar auf. Nur der 36-Jährige selbst ist nicht abgesichert, weder durch eine Versicherung noch mit einem Netz oder Seil. Doch dem Amerikaner passiert nichts: Nach knapp siebeneinhalb Minuten hat Wallenda den Balanceakt im November 2014 geschafft.

Pfefferminzia HIGHNOON