Mitarbeiter im Amazon Logistikzentrum in Pforzheim haben im Weihnachtsgeschäft viel zu tun: Für Leiharbeiter gilt generell, dass sie obligatorisch in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben, auch wenn sie Deutschland längst wieder verlassen haben. © dpa/picture alliance
  • Von Redaktion
  • 11.09.2017 um 17:08
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:20 Min

Die gesetzlichen Krankenversicherer (GKV) sitzen auf einem Schuldenberg von 6,8 Milliarden Euro. Schuld daran seien vor allem säumige Selbstständige, heißt es seitens des GKV-Spitzenverbands. Doch dabei handelt es sich nur um eine Vermutung. Tatsächlich dürfte das Milliardenloch zum Großteil auf „obligatorisch Anschlussversicherte“ zurückgehen – was Leiharbeiter bei Amazon damit zu tun haben, lesen Sie hier.

Hier geht es zum Artikel.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!