6,4 Milliarden Euro Immer mehr Rentenzahlungen ins Ausland

Zwei ältere Herren vergleichen Immobilienangebote auf Mallorca: Die Deutsche Rentenversicherung muss immer mehr Rentenzahlungen ins Ausland tätigen.
Zwei ältere Herren vergleichen Immobilienangebote auf Mallorca: Die Deutsche Rentenversicherung muss immer mehr Rentenzahlungen ins Ausland tätigen. © dpa/picture alliance

Die Zahl der Rentenbezieher im Ausland steigt. Laut Zahlen der Rentenversicherung ging es im vergangenen Jahr hoch auf einen Wert von 6,4 Milliarden Euro. Woran das liegt und wohin das meiste Geld geht, erfahren Sie hier.

| , aktualisiert am 19.12.2017 10:31  Drucken

Im vergangenen Jahr überwies der deutsche Staat Rentenzahlungen im Wert von 6,4 Milliarden Euro an insgesamt 1,8 Millionen Bezieher im Ausland, wie Zahlen der Deutschen Rentenversicherung zeigen. Elf Jahre zuvor waren es 4,4 Milliarden Euro.

Die meisten Rentenbezieher im Ausland wohnen in Italien (373.000), Spanien (226.000), Griechenland (100.000) und Frankreich (87.000). 87 Prozent dieser Auslandsrenten gingen an ausländische Staatsangehörige, 13 Prozent an Deutsche mit festem Wohnsitz im Ausland.

 „Der Anstieg beruht zu einem großen Teil auf der Zuwanderung von Arbeitnehmern vor allem aus Italien, Spanien, Griechenland, dem ehemaligen Jugoslawien und der Türkei in den 60er und 70er Jahren, die Beiträge zur Rentenversicherung in Deutschland gezahlt haben“, erklärt die Rentenversicherung.

 Abonnieren    Impressum    Datenschutzerklärung    Mediadaten    RSS    Über uns