GKV – neue Chancen für Makler› zur Themenübersicht

4.000 Euro pro Kopf Psychische Krankheiten fast so teuer wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Krankheiten der Psyche und Verhaltensstörungen waren bei Frauen mit 670 Euro pro Kopf mit höheren Kosten verbunden als bei Männern (420 Euro).
Krankheiten der Psyche und Verhaltensstörungen waren bei Frauen mit 670 Euro pro Kopf mit höheren Kosten verbunden als bei Männern (420 Euro). © Destatis

Psychische Krankheiten verursachen mit 44,4 Milliarden Euro fast genauso hohe Ausgaben im deutschen Gesundheitssystem wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen (46,4 Milliarden Euro). Das geht aus einer aktuellen Analyse des Statistischen Bundesamtes für das Jahr 2015 hervor. Dabei zeigt sich, dass Männer und Frauen jeweils in unterschiedlichen Krankheitsklassen dominieren.

|  Drucken

Für zu behandelnde Krankheiten entstanden in Deutschland im Jahr 2015 Kosten in Höhe von 338,2 Milliarden Euro – umgerechnet auf die Zahl der Bundesbürger entspricht dies Durchschnittskosten in Höhe von 4.140 Euro, wie die sogenannte Krankheitskostenrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zeigt. Darin enthalten sind neben den Behandlungskosten auch Ausgaben für Prävention, Rehabilitation oder Pflege.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen schlagen demnach mit 46,4 Milliarden Euro zu Buche, was einem Anteil von 13,7 Prozent entspricht – dicht gefolgt von psychischen Krankheiten und Verhaltensstörungen, die auf 44,4 Milliarden Euro beziffert werden (13,1 Prozent). An dritter Stelle kommen Krankheiten des Verdauungssystems, die mit 41,6 Milliarden Euro „überwiegend von den Kosten für zahnärztliche Leistungen und Zahnersatz bestimmt wurden“, berichten die Statistiker.

An vierter Stelle folgten Muskel-Skelett-Erkrankungen mit einem Betrag von 34,2 Milliarden Euro. „Damit war rund die Hälfte der Kosten auf vier Krankheitsklassen zurückzuführen“, fassen die Destatis-Experten zusammen.

Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen dominieren Männern, bei psychischen Erkrankungen sind es Frauen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen waren bei Männern mit 600 Euro pro Kopf mit höheren Kosten verbunden als bei Frauen (540 Euro), ein umgekehrtes Bild zeigte sich laut Destatis bei Krankheiten der Psyche und Verhaltensstörungen. Hier lagen die Krankheitskosten pro Kopf bei Frauen mit 670 Euro rund 1,6-mal so hoch wie bei Männern (420 Euro).

Laut den Berechnungen nahmen die Krankheitskosten mit fortschreitendem Alter deutlich zu. Etwa die Hälfte entstand allein bei der Bevölkerung ab 65 Jahren. In der Altersgruppe 15 bis 29 Jahre fielen mit 1.670 Euro die geringsten Pro-Kopf Kosten an, die höchsten entstanden bei den 85-Jährigen und Älteren mit 19.790 Euro, die damit 4,8-mal so hoch wie der Durchschnitt waren.

Quelle: Destatis

Geld sparen und Mitarbeiter binden
Werbung

Mehr Zusatzleistungen etwa beim Zahnersatz oder für eine neue Brille oder ein höheres Nettogehalt – damit können Unternehmer ihre Mitarbeiter binden. Wie das nicht gleich mehr Geld kosten muss, zeigen wir Ihnen hier.

Studie zur GKV
Werbung
Wettbewerb in Zeiten des individuellen Zusatzbeitrags

Erfahren Sie in der Studie „Wettbewerb in Zeiten des individuellen Zusatzbeitrags“ wie Krankenkassen den Spagat zwischen Kosten- und Kundenexzellenz meistern, wie die Krankenkasse der Zukunft aussehen wird und nach welchen Kriterien Versicherte die optimale Krankenkasse aussuchen. Jetzt mehr erfahren!

*Pflichtfeld


Durch das Ausfüllen und Absenden des Formulars stimmen Sie der Weitergabe Ihrer im Formular erfassten Daten an die Knappschaft zu. Die von Ihnen oben angegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und zur späteren telefonischen Kontaktaufnahme durch die Knappschaft verwendet. Sie können sowohl die Einwilligung in die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten als auch die Erlaubnis zur Kontaktaufnahme jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Wo können Makler die Wahltarife kennenlernen?
Werbung

Ihr Kunde möchte in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben und gleichzeitig die Vorteile eines Privatversicherten nutzen? Mit den Wahltarifen der Knappschaft geht’s.

Jetzt kennenlernen

Privatärztliche Leistungen in der GKV
Werbung

Sterne

Privatärztliche Leistungen ohne die GKV zu verlassen – wie funktioniert denn das? Erfahren Sie hier mehr über die Wahltarife der Knappschaft und die Vorteile für Ihre Kunden!

Vertriebspartner werden