Will den Pflegebeitrag weiter anheben: Gesundheitsminister Jens Spahn. © dpa/picture alliance
  • Von Juliana Demski
  • 28.08.2018 um 10:33
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:30 Min

Um den akuten Pflegemangel in Deutschland zu bekämpfen, braucht es laut Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine stärkere Anhebung der Pflegebeiträge als bisher geplant. Hier kommen die Details.

In Deutschland gibt es einen erheblichen Mangel an Pflegekräften. Um das zu ändern, müssen die Pflegeversicherungsbeiträge steigen – und das wohl stärker als geplant, wie Gesundheitsminister Jens Spahn nun erklärte.

Zum Jahreswechsel sollte der Beitragssatz um 0,5 Punkte statt 0,3 Punkte steigen, so der Vorschlag des CDU-Politikers. Nur so könne man mehr Pflegekräfte einsetzen und diese auch besser bezahlen. Laut Spahn gibt es für die Erhöhung der Pflege-Beiträge in der Bevölkerung viel Unterstützung.

Derzeit liegt der Beitragssatz für Eltern bei 2,55 Prozent des Bruttoeinkommens, Kinderlose zahlen 2,8 Prozent.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!