Zurich startet neue Gruppenpolice

Stück für Stück führt Zurich neue Leben-Produkte ein. Jüngste Kreation ist eine vom Arbeitgeber bezahlte Gruppenpolice für biometrische Risiken.

|  Drucken

"Team" nennt sich das Produkt und ist für frühzeitigen Tod und Invalidität von Mitarbeitern gedacht. Pluspunkte sind der grundsätzliche Verzicht auf Gesundheitschecks und der niedrige Preis. 25 bis 50 Prozent soll dieser unter dem für einen Einzelvertrag liegen. Arbeitgeber sind dabei nur für ein Jahr an "Team" gebunden.

Das Produkt ist als Rückdeckungspolice gestaltet. Nur Firmen können es abschließen – für all ihre Beschäftigten oder für Teilgruppen. Invalidität lässt sich bis zu 60.000 Euro jährlich absichern, der Tod bis zu einmalig 500.000 Euro. Wer einem Gesundheitscheck zustimmt, kann auch höhere Beträge versichern.

Darüber hinaus gibt es den "Team"-Conservator. Wer die Firma wechselt, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine BU ohne Gesundheitsprüfung abschließen. Noch sperrt sich das deutsche Versicherungs-Aufsichtsrecht gegen ein solches Modell. Denn Zurich hat nach dem Prinzip der Schadenversicherung kalkuliert. Laut § 11 VAG wäre eine Berechnung nach dem Prinzip der Lebensversicherung vorgeschrieben. Und damit deutlich teurer. Deshalb gibt es die Policen nur über Zurich Eurolife S.A., die 100-prozentige luxemburgische Tochter.

Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen