XING – das Karriere-Portal

XING ist ein Online-Netzwerk, das den Fokus auf die Karriere der User setzt. Dies ist das Alleinstellungsmerkmal von XING. So kann man nach potentiellen neuen Mitarbeitern suchen, Kontakte in der Branche knüpfen oder sich über sein Profil bewerben. Nichtsdestotrotz kann man jedoch auch den einfachen privaten Kontakt über das Netzwerk abwickeln.

| , aktualisiert am 10.11.2014 13:44  Drucken

Um ihr Unternehmen bei XING zu präsentieren folgen Sie einfach unseren Tipps.

1. Profil-Erstellung

Ihre Unternehmensseite sollte natürlich so gut wie möglich aussehen. Sie müssen sich professionell präsentieren und wollen einen guten Eindruck hinterlassen. Für die Grafiken müssen Sie die richtigen Größenformate beachten, damit ihr Firmenlogo bei Ihrem XING-Profil gut aussieht. Sie können bei XING eine virtuelle Visitenkarte erstellen. Für weitere und detailliertere Informationen hinterlegen Sie die weiteren Punkte unter dem Punkt „Über diese Firma“.  Sie sollten sich im Klaren sein, dass auch Nicht-XING-User teilweise Ihr Profil anschauen können.

 

2. Profil-Pflege

Beachten Sie, dass beispielsweise ihr Firmenlogo nicht immer gleich aussehen muss. Um attraktiver zu wirken können Sie zu Weihnachten auch mal eine Weihnachtsmütze auf das Logo setzen, so dass ihr Profil immer mal wieder in Bewegung ist. Warum sollte man sich sonst Ihr Profil anschauen, wenn es eh immer derselbe Einheitsbrei ist? Geben Sie die neusten Pressemitteilungen über XING heraus und veranstalten sie mal ein Gewinnspiel.

Ein Tag nach der Freischaltung Ihres Accounts, wird ihr Unternehmen unter „Neue Unternehmensprofile“ aufgelistet. Hiernach müssen Sie sich selbst darum kümmern Kontakte zu knüpfen. So könnten Sie andere Firmen empfehlen oder abonnieren. Dadurch sind Sie sichtbarer, weil aktiver, was vielleicht mit Kunden belohnt wird. Des Weiteren können Sie mit XING in Verhandlung treten, um unter dem Punkt „Ausgewählte Unternehmensprofile“ gelistet zu werden.

 

3. Profil-Extras

Persönlichkeit ist elementar. Deshalb informieren Sie ihre eigenen Mitarbeiter darüber, dass Sie ein XING-Profil haben und laden Sie diese ein, sie aufzulisten. Hierdurch sieht man dann auch die Menschen hinter dem Unternehmen – das wirkt sofort symphytischer. Sie können Editor wählen, also Mitarbeiter, die in Ihrem Namen für frischen Wind auf der Profilseite sorgen (2. Profil-Pflege). Ihre Mitarbeiter werden natürlich nur für die XING-Mitglieder sichtbar. Außenstehende können dies nicht einsehen. Für potentielle neue Mitarbeiter sollten Sie eine Kontaktadresse hinterlegen. Des Weiteren wird durch die XING-eigene-Seite kunuu, aufgezeigt, was Ihre Mitarbeiter von Ihrem Unternehmen halten. Sie werden bewertet in mehreren Kategorien, wie zum Beispiel Vorgesetztenverhalten, Arbeitsatmosphäre oder Gleichberechtigung. Also eine durchaus transparente Angelegenheit – beiderseits.

Pfefferminzia HIGHNOON