Vorstand der Bayerischen verstorben

Die Bayerische trauert um Hartmut Wiedey. Der Vorstand der Versicherungsgruppe ist unerwartet im Alter von 59 Jahren an Herzversagen verstorben. Er hinterlässt Frau und zwei Kinder.

| , aktualisiert um  Drucken

„Der plötzliche Tod von Herrn Wiedey hinterlässt eine große und schmerzhafte Lücke“, so seine beiden Vorstandskollegen Herbert Schneidemann und Martin Gräfer. „Unsere Gedanken und unser besonderes Mitgefühl gelten seiner Familie, der wir – auch im Namen aller Mitarbeiter der Bayerischen – viel Kraft und Trost wünschen.“

Wiedey war Mitglied der Vorstände der Bayerischen Beamten Lebensversicherung, der BBV Holding, der Bayerischen Beamten Versicherung und der Neuen Bayerischen Beamten Lebensversicherung. Er verantwortete die Ressorts Risikomanagement, Sach-Schaden, Rechnungswesen, Rückversicherung Sach, Betriebsorganisation, IT, Allgemeine Dienste, Controlling und Leistung Leben.

Wiedey wurde 1954 in Versmold in Westfalen geboren. Er begann seine berufliche Karriere 1983 bei den Westfälischen Provinzialversicherungen und wechselte 1988 zur Allianz. 1993 ging er als Leiter Controlling zur damaligen BBV - Bayerische Beamten Versicherungen, heute Versicherungsgruppe die Bayerische. Im Jahr 2005 rückte er in den Vorstand auf.

Pfefferminzia HIGHNOON