Versicherungsvertreter wollen lieber Makler sein

Ein Drittel der Versicherungsvertreter wäre lieber als Makler aktiv. Vor allem die Vertreter der Versicherungskammer Bayern, der Ergo und der Zurich Gruppe können sich das derzeit vorstellen, wie eine aktuelle Studie zeigt.

|  Drucken

35 Prozent der Agenturen sind unzufrieden mit ihren Versicherern und würden lieber als Makler Versicherungen verschiedener Unternehmen anbieten. Das ergab eine Analyse des Bundesverbands der Versicherungskaufleute (BVK). Der BVK untersucht alle zwei Jahre den Wechselwillen von Versicherungsvertretern.

Besonders groß ist der Unmut danach bei Vertretern der Versicherungskammer Bayern, der Ergo Versicherung und der Zurich Gruppe.

Die Versicherungskammer Bayern äußert sich zu diesem Ergebnis in der kommenden Ausgabe der Zeitschrift „Versicherungsvertrieb“. Vertriebsvorstand Klaus G. Leyh: „Makler sehen sich doch heute mit der ganzen Regulierungs- und Haftungsthematik voll konfrontiert. Die Mehrzahl der Agenturinhaber, die Makler werden, bereut den Schritt daher oft schon nach kurzer Zeit. Übrigens: Wir haben in den vergangenen Monaten keinen einzigen Agenturinhaber mehr verloren.“, so Leyh gegenüber der Zeitschrift.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen