„Versicherte fühlen sich nicht ausreichend beraten“

Professor Dr. Günter Hirsch
Professor Dr. Günter Hirsch

Versicherungsombudsmann Günter Hirsch hat sich in einem Interview zur Lebensversicherungsreform geäußert. Er befürchtet neue Beschwerden, denn das Gesetz bringe Unklarheiten und Interpretationsspielräume mit sich. Auch die mangelnde Beratungsqualität von Versicherungsvermittlern gebe häufig Anlass zur Beschwerde.

| , aktualisiert am 12.11.2014 12:09  Drucken

Das ganze Interview gibt es hier.

Pfefferminzia HIGHNOON