Vermittler lassen Pflege-Themen links liegen

|  Drucken

Vermittler haben Probleme ihren Kunden Pflegeversicherungsprodukte zu erklären und nehmen diese Produkte im Verkaufsgespräch zu wenig mit auf.

In den Kundengesprächen nehmen Berater Produkte wie Pflegetagegeldversicherungen und Pflegerentenversicherungen nicht ausreichend auf. Das zeigt eine Studie der V.E.R.S. Leipzig, die im Auftrag des Rückversicherers General Re erstellt wurde. Im Rahmen der Studie wurden Gespräche mit 30 Vorständen und weiteren Vertriebs-Führungskräften geführt. Demnach sehen Vermittler gerade Pflegerentenversicherungsprodukte als zu komplex an.

Nur 45 Prozent der Befragten denken, dass die Pflegerentenversicherungen einfach zu erklären ist. Dagegen glauben 70 Prozent, dass die Pflegetagegeldversicherungen gut zu erklären und somit auch zu verkaufen sei.

Die Bevölkerung unterschätze die Versorgungslücke in der Pflegeversicherung. Allerdings steige das Bewusstsein der Bevölkerung, sich auch privat für die Pflege abzusichern. Auch bei den Beratern gibt es laut Leipziger Verbesserungsbedarf: „Es mangelt immer noch an Beratungs- und Verkaufsroutine.“ Pflegetagegeldversicherungen vom Krankenversicherer seien günstiger und damit auch marktfähiger. Dagegen seien Pflegerentenversicherungen flexibler und haben stabilere Beiträge, so die Leipziger.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen