Shoppen und Sparen mit der Plusrente der Bayerischen

Bei jedem Online-Kauf bei über 1.000 Online-Shops erhalten Kunden einen festen Betrag oder Anteil des Nettowarenwerts auf Ihre plusrente gutgeschrieben. Ab einem Mindestguthaben von 50 Euro wird das gesammelte Cashback automatisch auf den Altersvorsorgevertrag überwiesen. Grafik: Bayerische
Bei jedem Online-Kauf bei über 1.000 Online-Shops erhalten Kunden einen festen Betrag oder Anteil des Nettowarenwerts auf Ihre plusrente gutgeschrieben. Ab einem Mindestguthaben von 50 Euro wird das gesammelte Cashback automatisch auf den Altersvorsorgevertrag überwiesen. Grafik: Bayerische

Konsumieren oder für das Alter vorsorgen? Mit der Plusrente der Bayerischen geht beides: mit Cashbacks für Online-Shopping und Kreditkarteneinsatz.

| , aktualisiert am 27.11.2014 11:53  Drucken

E-Commerce wächst in Deutschland rasant. Nach Prognosen des Handelsverbands Deutschland sollen Verbraucher 2014 Waren für 38,7 Milliarden Euro online kaufen. Das ist fast doppelt so viel wie 2008. Schon fast jeder zehnte Euro im Einzelhandel wird online ausgegeben. Ein Trend, der sich nicht mehr aufhalten lasse, meint Konrad Häuslmeier, Leiter Marketing der Versicherungsgruppe die Bayerische. Daher konzentriere sich das Cashback-System der privaten Rentenversicherung Plusrente auf Shopping im Internet.

Über 1.000 Shops stehen zur Verfügung, darunter Namen wie Saturn, Zalando, Otto oder Thalia. Shoppen für die Rente, heißt das Motto: Für jeden Kauf übers Internet bekommen die Versicherungskunden einen gewissen Prozentsatz der Kaufsumme als Cashback gutgeschrieben. Sie sammeln jedoch keine Punkte, um damit wie bei anderen Systemen irgendwann Prämien einzulösen, sondern die gewährten Gutschriften werden auf einem Konto gebündelt. Sobald 50 Euro erreicht sind, fließen sie in die Plusrente und stocken die geleisteten Beiträge auf. Eine Übersicht über die angeschlossenen Shops und die Cashbacks finden sich unter www.plusrente.de.

„Rabattmarken haben schon immer begeistert“

Im Interview: Konrad Häuslmeier, Leiter Marketing der Versicherungsgruppe die Bayerische, über das Cashback-System der Plusrente

Wie kamen Sie auf die Idee, eine Rentenversicherung mit einem Cashback-System zu verschmelzen?

Konrad Häuslmeier: Cashback-Systeme gibt es schon viele am Markt. Bei den meisten sammeln Sie Punkte und können sie gegen Töpfe, Messer oder andere Prämien eintauschen, die man oft nicht unbedingt braucht. Hier stellt sich die Frage, ob man die Cashbacks nicht besser einsetzen kann, nämlich für die Altersvorsorge. Für viele ist es schwierig zu entscheiden, ob sie heute konsumieren wollen oder für ihren Lebensabend sparen. Beides geht oft finanziell nicht. Mit der Plusrente können sie konsumieren und sorgen dabei gleichzeitig für später vor.

Wer ist die Zielgruppe?

Das Konzept spricht tendenziell vor allem jüngere Menschen an. Letztlich sind unsere Zielgruppe online-affine Menschen, die gern im Internet einkaufen. Sie können so nebenbei fürs Alter vorsorgen.

Wie wichtig ist das Cashback-Argument im Vertrieb?

Die Plusrente ist an sich kein neues Produkt, sondern eine innovative Verkaufsidee. Drei-Topf-Hybride gibt es von vielen Versicherern. Die Plusrente bietet einen neuen Zugang, eine Story, die anspricht. Denn Rabattmarken haben Deutsche schon immer begeistert.

Wie das Ganze funktioniert sehen Sie im nachfolgenden Film:

http://youtu.be/jiTbjkXRdwk

 

Pfefferminzia HIGHNOON